29.03.2016, 13:49 Uhr

Es tut sich was in der Kommune

In Seiersberg-Pirka blickt man auch im Jahr eins nach der Fusion gemeinsam in die Zukunft. (Foto: KK)

Gute Aussichten für eine weiterführende Schule und die Wasserleitung wird ausgebaut.

Geht es nach Bürgermeister Werner Baumann und Schulreferent Werner Koch, soll den Jugendlichen bereits ab dem Schuljahr 2017 eine eigene, privat geführte Schule zur Verfügung stehen. Die Standortfrage im Bereich der KUSS-Halle sei mittlerweile geklärt und auch in Sachen Lehrpersonal sei man sich einig. "Geht alles glatt, wäre ein Baubeginn noch heuer möglich", so Werner Koch, der im Gemeinderat für die Schulagenden zuständig ist. Auch aus Sicht der Verkehrsbelastung in Richtung Stadt Graz wäre eine Schule ein positiver Effekt. "Wir verfolgen eine Politik der kurzen Strecken. Derzeit ist es noch gelebte Praxis, dass Schüler nach Abschluss der Volksschule zu Pendlern werden und in überfüllten Bussen stundenlang durch die Stadt müssen", so Bürgermeister Werner Baumann. Das Schulprojekt soll auch mithilfe externer Investoren gestemmt werden. Sollte die Finanzierung stehen, muss der Gemeinderat das Projekt beschließen. "Ich kann mir nicht vorstellen, dass jemand gegen ein besseres Bildungsangebot für unsere Jugend ist", meint der Bürgermeister. "Wir sind kurz vor dem Ziel", so Koch abschließend.

Trinkwasserversorgung
Ebenso neu kommt die Ortswasserleitung im Bereich des Eckleitenweges. Auf einer Distanz von 1,5 Kilometer wird dort in einer Bauzeit von rund fünf Monaten die Leitung komplett erneuert.

Hier geht's zum gesamten Thema!

Ermöglicht durch:


Rundum-Angebot bei Gartengestaltung Müller
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.