20.07.2016, 11:10 Uhr

Ein zauberhafter Sommer in Graz

Die Märchenprinzessinnen treffen während ihres Abenteuers auf viele lustige Charaktere. (Foto: Martin Hesz)

Der "Steirische Märchensommer 2016" sorgt im Juli und August für spannende Theaterabende in Graz.

Ein Dornröschen, das nicht mehr schlafen will. Ein Schneewittchen, das von den sieben Zwergen genervt ist. Und ein Aschenputtel, das das Putzen satt hat. Willkommen im "Märchenkarussell". Beim diesjährigen steirischen Märchensommer beginnt sich alles zu drehen, Rollen werden getauscht und Märchen auf den Kopf gestellt.

Verloren und gefunden
"Die Heldinnen des Stückes wollen ihren eigenen Geschichten entfliehen und stellen am Ende fest, dass sie in ihren Märchen schon genau richtig sind", meint Intendantin Nina Blum. Die Reise bis zu dieser Erkenntnis führt die zauberhaften Damen in das Land der verlorenen Märchen, lässt sie mit Drachen kämpfen, verschiedene Prüfungen bestehen und Rätsel lösen.
"Das Publikum wird eingeladen, dabei aktiv mitzumachen", erklärt Blum, die für die Konzeptidee und Regie verantwortlich ist. Bereits zum dritten Mal findet der Märchensommer heuer in Graz statt. Gespielt wird an fünf Wochenenden, jeweils von Donnerstag bis Sonntag. "Nach dem Erfolg der letzten beiden Jahre erwarten wir uns auch heuer wieder einen großen Besucherzustrom", so Blum.

Kindertheater für alle
Während im vergangenen Jahr beim Märchensommer die Suche nach dem Glück im Vordergrund stand, wird auch diesmal wieder eine Botschaft vermittelt. "Mein Anspruch ist einfach qualitativ hochwertiges Kindertheater zu machen, das Groß und Klein in eine andere Welt entführt", sagt die Intendantin. Und der Spaßfaktor kommt beim Märchenkarussell nicht zu kurz. Vom Charakter der lispelnden Spinne über eine bayrische Dornenhecke bis hin zum Berliner Tanzschuh ist für Unterhaltung gesorgt. "Gerade Kinder sind kritisch und gnadenlos. Wenn ihnen fad ist, stehen sie auf und gehen herum, daher muss man sie mit der Vorstellung fesseln." Bei den Schauspielern setzt Blum daher auf Improvisationstalent. "Das Publikum wird aktiv mit Fragen in das Stück eingebaut. Die Schauspieler müssen gut spontan agieren können."

Bei Regen oder Sonne
Die diesjährige Premiere findet morgen (21. Juli) im Hof des Priesterseminars statt. "Das Gute ist, dass wir bei jeder Wetterlage spielen können. Bei Schlechtwetter weichen wir ins Innere des Priesterseminars aus." Wer nun Lust auf eine Fantasiereise bekommen hat, wo die Prinzessinnen ihre Prinzen retten müssen, um die Märchenwelt wieder in Einklang zu bringen und zurück in ihre eigenen Geschichten zu gelangen, hat nun die Gelegenheit dazu. Dornröschen, Schneewittchen und Aschenputtel warten bereits.

Wir verlosen Karten für den "Märchensommer" – Hier geht's zum Gewinnspiel!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.