20.04.2016, 10:24 Uhr

Was machen Sie denn da?

Starke Frau. Die "Leihoma hilft beim Umzug".

"Leihoma" Johanna Espinoza hilft ihrer Lieblingsfamilie beim Umzug

Die WOCHE-Serie "Was machen Sie denn da?" zeigt Momentaufnahmen aus dem Grazer Stadtbild. Diesmal haben wir "Leihoma" Johanna Espinoza beim Tragen von Umzugskisten getroffen.
Was machen Sie denn da?
Ich helfe meiner Freundin, der Mama von meinen zwei "Leihenkelkindern" beim Umzug.
Die Kartons überragen Sie ja um etliches. Ist das nicht unendlich schwer?
Nein, die sind schon alle leer und kommen jetzt für die nächste Fuhr wieder in den Lieferwagen.
Wie lange helfen Sie Ihrer Familie beim Siedeln bereits?
Seit zwei Tagen.
Und wie lange wird es noch dauern, bis alles in der neuen Wohnung picobello ist?
Puhh. Lange. Meine Freundin hat unendlich viel Zeug, ich weiß nicht wie viel Kartons an Bilderrahmen und Fotos ich schon getragen und eingeräumt habe. Ich habe aufgehört zu zählen. Bis alles wieder an seinem Platz ist, dauert es noch mindestens einen Monat.
Sind Sie schon erschöpft?
Nein, Nein. Ich habe viel Kraft, Energie und auch die nötige Ruhe, um in dem Siedelchaos den Überblick zu behalten.
Wie wird man denn eigentlich Leihoma?
Das ist eine sehr lange Geschichte. Ich bin mit den Kindern meiner Freundin nicht verwandt, kenne aber beide von Geburt an. Ich sehe die Kleinen mehrmals die Woche, hole und bringe sie zur Kinderbetreuung und mache alle anderen typischen Oma-Sachen mit den beiden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.