01.08.2016, 08:53 Uhr

Schachen bei Vorau: Handgranatenfund

(Foto: KK)
Schachen bei Vorau. Eine am Freitagnachmittag, 29. Juli 2016, in einem Wald gefundene Handgranate aus dem Zweiten Weltkrieg wurde vom Entminungsdienst fachgerecht entsorgt.
Ein 36-Jähriger aus dem Bezirk Graz-Umgebung fand gegen 14 Uhr in einem Waldstück im Gemeindegebiet von Schachen neben einem Baum eine stark verrostete Handgranate. Nachdem sein Schwiegervater – ein ehemaliger Bundesheerbediensteter – im Bezirk Hartberg-Fürstenfeld wohnhaft ist, nahm der 36-Jährige die Handgranate und transportierte diese mit seinem Pkw rund 30 Kilometer zu seinem Schwiegervater. Von diesem wurde die Polizei verständigt. Hinzugezogene Beamte des Entminungsdienstes des Österreichischen Bundesheeres stellten fest, dass es sich um eine russische Handgranate aus dem Zweiten Weltkrieg handelte. Die Beamten entsorgten das Kriegsrelikt fachgerecht.
Hinweis: Bei Auffinden von Kriegsrelikten sollten diese keinesfalls berührt werden und es ist sofort die Polizei über Notruf zu verständigen. Die Exekutive wird die weiteren Veranlassungen treffen.

Quelle: Landespolizeidirektion Steiermark
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.