01.05.2016, 06:00 Uhr

Brauerei Göss gewinnt Energy Globe Styria Award

LR Johann Seitinger (li.) und LR Jörg Leichtfried (re.) gratulierten den Gesamtsiegern des Energy Globe Styria Award Gabriele Maria Straka und Hans-Jörg Paier (Brau Union) sowie Edgar Ahn (BDI-BioEnergyInternational) (Foto: Werner Krug)
Am 28. April war das Land Steiermark zum 15. Mal Gastgeber des Energy Globe Styria Awards und zeichnete die bemerkenswertesten Energie- und Umweltprojekte steirischer Initiativen in der Aula der Alten Universität aus. Die beiden Landesräte Jörg Leichtfried und Johann Seitinger sowie der Vorstandssprecher der Energie Steiermark Christian Purrer und Kammerdirektor der Wirtschaftskammer Steiermark Karl-Heinz Dernoscheg überreichten den Umweltpreis an die Preisträgerinnen und Preisträger. „Es braucht jeden von uns, um die Energiewende zu meistern. Daher wurde der Energy Globe ins Leben gerufen, um dem gesamten Spektrum der Initiativen die Aufmerksamkeit zu geben, die sie verdienen. Die Steiermark ist stolz auf die Vielzahl der Einreichungen", betonte Sybille Kuske, Geschäftsführerin der Energie Agentur Steiermark beim Festakt.


Grüne Brauerei

Insgesamt 80 Initiativen reichten ihre Projekte ein. Im Vergleich zum Vorjahr gab es um 30 Prozent mehr Bewerberinnen und Bewerber. Der Gesamtsieg ging an die „Grüne Großbrauerei" in Göss. Mit der Initiative „Brewing a Better World " hat die Brau Union Österreich die weltweit erste „Grüne Großbrauerei" in Leoben Göss realisiert. Mit Strom aus Wasserkraft, Biomasse-Fernwärme und Solarthermie wurde das Ziel einer CO2-neutralen Grossbrauerei in den vergangenen Jahren bereits zu großen Teilen umgesetzt.

Weitere Preisträger

Die Montanuniversität Leoben holte sich gleich zwei Mal die Trophäe: In der Rubrik „Forschung" wurde der Lehrstuhl für Kunststoffverarbeitung mit dem Projekt „Rec2TecPart" für die Entwicklung eines kosteneffizienten, für Klein-und Mittelunternehmen tauglichen, Prozesses für die Produktion hochwertiger Funktionsbauteile aus polymeren Sekundärrohstoffen ausgezeichnet. In der Rubrik „Weltweit" hatte der Lehrstuhl „Abfallverwertungstechnik und Abfallwirtschaft" mit dem Projekt „Landfill Mining Österreich" die Nase vorn. In der Rubrik „Jugend" gewann das Projekt „Green Village - Energiewende macht Schule" der HTL-Bulme Graz Gösting. Die Rubrik „Kampagne" konnte die Öko-Pfarre Dechantskirchen (Bezirk Hartberg-Fürstenfeld) mit ihrem Projekt „Viele kleine Schritte in Richtung Ökologie und Nachhaltigkeit." für sich entscheiden.


80 Einreichungen aus der Steiermark


Für den international größten Umweltpreis „Energy Globe" wurden heuer in 177 Ländern rund 1400 Projekte eingereicht. Rund 600 kamen aus Europa, davon 300 aus Österreich und 80 aus der Steiermark.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.