22.04.2016, 14:12 Uhr

Großeinsatz in Heiligenkreuz am Waasen

(Foto: Nagler)

Der „Feuerwehrabschnitt 2 – Stiefingtal mit Atemschutzbeauftragten HBI Patrick Pichler“ steht als Synonym für die Durchführung von spektakulären und realistischen Einsatzübungen.

Zu einer spektakulären Einsatzübung kam es am 21. April 2016 im Dorfgebiet von Großfelgitsch, Marktgemeinde Heiligenkreuz am Waasen.

Zwei Wirtschaftsgebäude wurden in Brand gesetzt, wobei neben der primär wichtigen Brandbekämpfung und Menschenrettung, ebenfalls die Sicherung der benachbarten Wohnhäuser im Hauptaugenmerk standen.

Nach der Alarmierung der zuständigen Feuerwehr Großfelgitsch, wurde vom Einsatzleiter LM Feirer Reinhard der Abschnitt 2 Stiefingtal, mit insgesamt sieben Feuerwehren sowie das ATF Leibnitz alarmiert.
Mit über 86 Mann wurde ein koordinierter Abruf sämtlicher Atemschutzträger durchgeführt, um die in den Gebäuden eingeschlossenen Personen rasch und sicher zu bergen und die Brandherde
(Küchenbrand, Dachgeschossbrand und Wirtschaftsgebäudebrand) zu löschen.

Eine große Herausforderung stellten die angrenzenden Nachbargebäude dar, welche durch eine strategisch perfekte Positionierung eines TLF 4000 mit Wasserwerfer und einem Hydroschild geschützt werden konnten.
Ein wichtiges Augenmerk lag auch im Bereich der Zusammenarbeit mit Feuerwehrarzt Dr. Hanfstingl, Feuerwehrsanitätern und dem Roten Kreuz Heiligenkreuz a.W. sowie den anwesenden Medienvertretern vom ORF, Südweststeiermark TV, und Regionalzeitungen.

Insgesamt acht Atemschutztrupps konnten in kurzer Zeit 5 Personen sicher aus dem unter Vollbrand stehenden Gebäuden retten und den Sanitätern sowie dem Roten Kreuz übergeben.
Nachdem sämtliche Brandherde gesichert wurden, konnte diese realistische Alarmübung als äußerst positiv abgeschlossen werden.

Hauptaugenmerk lag vor allem in einem realitätsnahen Ablauf, der Koordination sowie Einteilung aller Feuerwehren des Abschnitts, sowie der Zusammenarbeit mit anderen Organisationen.
Seitens der Übungsbeobachter, mit Bereichsfeuerwehrkommandanten-Stv. BR Friedrich Partl und Vizebürgermeister der Marktgemeinde Heiligenkreuz am Waasen Rudolf Frühwirth, wurde der gesamte Übungsverlauf sehr gelobt.

Das Szenario wurde von der Freiwilligen Feuerwehr Großfelgitsch mit ABI Andreas Kainz und dem zuständigen Abschnittsatemschutzbeauftragten HBI Patrick Pichler gemeinsam mit den Atemschutzträgern ausgearbeitet.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.