10.10.2016, 13:19 Uhr

Matinee im Haus der Musik in Gleinstätten

Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer bekam von Obmann Winfried Neger-Loibner und Ramona Molling einen Gönnerziegel überreicht.
Die Marktmusik Gleinstätten lud am Wochenende zur Matinee ins Haus der Musik ein. Grund für die Veranstaltung war das 10-jährige Bestehen der Marktmusik sowie ein Dank an die Förderer und Gönner für die Unterstützung des Vereins. Als besonderer Ehrengast konnte Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer von Obmann Winfried Neger-Loibner begrüßt werden. Daneben waren auch Labg. Peter Tschernko, die Bürgermeister Franz Koller, Ursula Malli und Alfred Lenz sowie Pfarrer Josef Konrad anwesend.


Traum, der verwirklicht wurde

"Seit der Gründung 2006 hatten wir den Wunsch, ein eigenes Haus der Musik zu haben. In diesem Jahr wurde dieser Traum verwirklicht", freut sich Neger-Loibner. Gemeinsam mit der Musikkapelle Pistorf wurde das Haus bereits vor einigen Wochen eröffnet, mit dieser Veranstaltung folgte der musikalische Startschuss.
Für die musikalische Umrahmung der Matinee sorgten Pianistin Tatiana Maksimova, Stephanie (Klarinette) und Victoria Oswald (Oboe) sowie die Marktmusik Gleinstätten. Autor Fritz Krenn las aus seinem Werk "Goldes" eine Geschichte über den damaligen Musikverein vor. LH Schützenhöfer betonte in seinen Grußworten seine langjährige Verbundenheit mit der Marktgemeinde Gleinstätten und gratulierte dem Musikverein zum generationsübergreifenden Zusammenhalt. Überdies bekam er einen Gönnerziegel als Andenken überreicht.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.