31.05.2016, 12:12 Uhr

Ein Einsatzfahrzeug für die Bergrettung

Bergrettungs-Ortsstellenleiter Martin Polz, Patin Claudia Hödl, die Bürgermeister Kurt Wallner, Karl Fadinger und Ronald Schlager (v.l.). (Foto: Weeber)
LEOBEN. Das Anwandern zur Stadlmaier Alm nutzte die Bergrettung Leoben und Umgebung mit den Gemeinden Leoben, Niklasdorf, Proleb, St. Michael, St. Stefan und Kraubath zur feierlichen Fahrzeugweihe ihres Landrovers.
Wie der Leiter der aus 33 Mitgliedern bestehenden Ortsstelle, Martin Polz, erklärte, handelte es sich dabei um das erste Einsatzfahrzeug für die seit 71 Jahren bestehende Ortsgruppe. Dank der Geländetauglichkeit ist es nun möglich, schneller zu den Verletzten zu kommen und diese schonend ins Tal zu befördern.
Seine Feuertaufe hatte das Fahrzeug vor kurzem bei einem schwierigen Einsatz im Vordernbergergebiet, wo der Einsatz eines Hubschraubers wegen Schlechtwetters nicht möglich war.
Die Gesamtkosten des Geländefahrzeuges in der Höhe von 63.000 Euro teilen sich das Land Steiermark, die Gemeinden und die Ortsstelle. Die feierliche Fahrzeugweihe nahm Pater Jeremias vor, als Taufpatin überreichte die Leobener Gemeinderätin Claudia Hödl dem Ortsstellenleiter Martin Polz als Glücksbringer einen Stoff-Bernhardiner.

Text und Fotos: Heinz Weeber
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.