20.07.2016, 15:55 Uhr

In Eisenerz ist genug "Freiraum" für Kunst

(Foto: EisenerZ*Art)
EISENERZ. Im neuen Freiraum in Eisenerz ist viel Platz für die künstlerische Entfaltung der Eisenerzer.
Im Zuge des Projektes "Chain Reaction" lädt das Daily Rhythmus Collective am Sonntag, 24. Juli, um 17 Uhr zu einem Rundgang durch die Eisenerzer Altstadt. Dabei führen die fünf beteiligten Künstler – Nayari Castillo (Venezuela), Sara Gonzalez Novi (Spanien), Tuuli Sunden Uusimaki (Finnland), Inka Ylikotila (Finnland) und Hanns Holger Rutz (Deutschland) – zum Abschluss ihres zehntägigen Aufenthalts in Eisenerz zu jenen 17 Punkten, die sie in Form von Kunst im öffentlichen Raum mit kleinen Eingriffen verändert haben. 

Die Inspirationen dafür kamen einerseits von der Stofflichkeit des Elements Eisen und andererseits vom Phaenomen der unterschiedlichen Zeitwahrnehmung. Damit fügt sich das Projekt perfekt in den EisenerZ*Art-Jahresschwerpunkt "Zeitlupe" ein.

Rundgang durch Eisenerz

Der Rundgang beginnt im neuen Freiraum Eisenerz (Freiheitsplatz 1A), wo das Labor (Raum rechts) eingerichtet wurde, und führt von dort in einem lockeren Spaziergang zu den einzelnen Installationen und wieder zurück zum Ausgangspunkt. 
Für eigene Erkundungen wird im Nachfeld im Tourismusbüro ein "Chain Reaction-Stadtplan" aufliegen, in dem die einzelnen Punkte markiert sind.

Fremde werden Freunde-Wochenkalender

Mittwoch, 20. Juli: Brettspiele, Häkeln/Stricken, Malen – animiert von GIL, 14.30 bis 18 Uhr.
Donnerstag, 21. Juli: Besuch des Postmuseums Eisenerz – begleitet von GIL, 13.30 Uhr (Treffpunkt: Freiraum)
Freitag, 22. Juli und Samstag, 23. Juli: Malen und Möbel neu gestalten – Workshop mit Veronika Dreier, ab 10 Uhr (ganztags)
Von 14. – 24. Juli wird der Raum rechts von Künstlern benutzt, weshalb nur der Raum links zur Verfügung steht.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.