15.06.2016, 15:39 Uhr

Jubiläum im Café Mitt'n drin: "Jeder von uns hat seine Stärken und Schwächen"

Im Café Mitt'n drin wird gefeiert: Integratives Arbeiten seit 5 Jahren. Dazu gratulierte Willibald Mautner (li.) der Crew des Cafés und Lebenshilfe Leoben GF Ferenc Ullmann. (re)

Zur 5-Jahres-Feier im Café Mitt'n drin stehen die Menschen im Mittelpunkt.

LEOBEN. Das Café Mitt'n drin ist nicht nur "mitt'n drin" in Leoben, sondern auch in der Mitte der Gesellschaft verankert. "Das Um und Auf ist das Personal, die im Café eine sinngebende Arbeit ausüben", so beschreibt Lebenshilfe Leoben Geschäftsführer Ferenc Ullmann sein Leitbild.
Seit mittlerweile fünf Jahren gibt das Café Mitt'n drin Menschen mit Behinderung eine Beschäftigung – eine erste Möglichkeit in der Arbeitswelt Fuß zu fassen. Bei traditioneller Kaffeehausatmosphäre servieren die Klienten der Lebenshilfe Leoben Getränke und Köstlichkeiten sowie selbstgemachte warme Speisen. "Das Café bietet eine gute Möglichkeit in kleinen Schritten an den Arbeitsmarkt herangeführt zu werden", sagt Ullmann weite. Für den Geschäftsführer wäre es "das Schönste, wenn die Klienten der Lebenshilfe die Lebenshilfe einmal nicht mehr benötigen und ein selbstständiges Leben führen können." Die Grundvoraussetzung dafür ist, "dass es den Leuten einfach Spaß machen soll."

Feier zum 5. Geburtstag

Auf den Tag genau wurde deshalb heute das fünfjährige Jubiläum gefeiert. "Die fünf Jahre zeigen, dass der Weg den die Verantwortlichen der Lebenhilfe gehen, der richtige ist", sagte Vizebürgermeister Maximilian Jäger bei der Jubiläumsfeier. "Hier trifft sich alles, was im kulturellen Bereich in Leoben passiert", sprach Jäger die vielen kutlurellen Veranstaltungen an, die im Café Mitt'n drin stattfinden. Von musikalischen Events über das Café International (das nächste findet am 18. Juni statt) bis hin zu Grillfesten – wie dem, das am 15. Juli zu einem gemütlichen Grillabend einlädt.

Viele Ideen und Projekte

"Ferenc hat immer wieder neue Ideen, die er auch zur Umsetzung bringt", leitete Siegfried Nerath auf die neuen Projekte der Lebenshilfe um. Da ist einerseits das Schulbegleitungs-Projekt für Integrationskinder oder das Mensaprojekt, das ab Herbst im Alten Gymnasium Leoben eine eigene Mensa anbieten wird. Auf der anderen Seite schafft die Lebenshilfe Leoben 15 neue Wohneinheiten mit Vollzeitbetreuung im alten Werkshotel. Eine neue Küche und die Renovierung des Ballsaales werden das Werkshotel in Donawitz zu neuem Leben erwecken.
Auch die Kooperation mit Billa stellt ein weiteres Integrationsprojekt der Lebenshilfe dar: Seit letztem Jahr bietet Billa Praktikumsplätze für die Klienten der Lebenshilfe Leoben an.
"Im Café Mitt'n drin werden Menschen integriert und Perspektiven geboten", fasste Willibald Mautner, Obmann der Lebenshilfe Leoben, zusammen. Denn wie Ullmann es treffend ausgedrückt hat: "Jeder von uns hat seine Stärken und Schwächen" – ob mit Behinderung oder ohne.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.