22.06.2016, 16:37 Uhr

Wer schnell hilft, hilft doppelt

Heinz Turk transporter den Wohncontainer auf das Grundstück von Alois Flecker. (Foto: KK)

Nach dem Wohnhausbrand in Söding/Stein organisierten Hannes Schmiedbauer und Vize-Bgm. Anton Wipfler für Alois Flecker einen Wohn-Container.

Das nennt man Nächstenliebe. Am Freitag, dem 17. Juni brannte in Söding das Wohnhaus des 62-jährigen Alois Flecker in Söding/Stein zur Gänze nieder. Von beherzten Södingern wurden sofortige und unentgeltliche Hilfsmaßnahmen für Flecker organisiert, die Hauptorganisatoren waren Hannes Schmiedbauer und Vize-Bgm. Anton Wipfler.

Wohncontainer

Wipflers Firma Wikotech stellte sofort einen Wohncontainer zur Verfügung. Heinz Truk transportiere den Container zum Grundstück von Flecker. Die Kameraden der FF Söding unter HBI Norbert Schmidtbauer und das Männerballett Söding unter Obmann Wolfgang Lackner besorgten und finanzierten die notwendigen Einrichtungsgegenstände. Die Voitsberger Außenstelle der Energie Steiermark stellte sofort die beschädigte Stromzuleitung wieder her und der Wasserverband Söding-Lieboch führte die dafür notwendigen Grabungsarbeiten durch. Das alles geschah unter Organisation und Anleitung von Hannes Schmiedbauer, dem dafür großer Dank gebührt.

Schon eingezogen

Am Dienstag, dem 28. Juni, konnte Flecker bereits in den fertig eingerichteten Wohncontainer als vorübergehende Unterkunft einziehen und bedankte sich auf eine sehr herzliche und rührende Art bei allen Helfern. Hannes Brenner vom Gartenbau Brenner in Mooskirchen unterstützt Flecker bereits seit Jahren, so auch jetzt in allen Belangen, zum Beispiel mit Behördenangelegenheiten. Als nächstes werden sich die Helfer um die Räumung und Entsorgung des Brandschuttes bemühen bzw. diesen organisieren.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.