12.03.2016, 01:34 Uhr

FC Gleisdorf siegt in Voitsberg

Ein Bild mit Symbolcharakter: Voitsberg ist ausgerutscht, Gleisdorf war einen Schritt schneller.
Voitsberg: Hans-Blümel-Stadion |

Vor knapp 600 Zusehern gab es in der Sparkassen-Arena in Voitsberg für den ASK nicht viel zu holen. Der Meisterschaftsfavorit spielte clever aus einer kompakten Abwehr heraus. Die Voitsberger hatten mehr vom Spiel, nützen aber ihre Möglichkeiten nicht.

Die erste Chance im Spiel hatten die Heimischen - bereits in der 3. Minute liess Kapitän Jürgen Hiden die Möglichkeit auf ein frühes Tor aus. Auf der Gegenseite zeigte dafür David Gräfischer nach einem Eckball seinen Torriecher. Er reagierte am schnellsten - nach acht Minuten stand es bereits 0:1 für den FC Gleisdorf.

Elfer für Voitsberg in der 30. Minute
Die Voitsberger reagierten und bemühten sich im Spiel nach vorne, kamen in Folge immer besser ins Spiel und erarbeiteten sich auch gute Möglichkeiten. Nach einem Foul im Strafraum zögerte Schiri Rieberer keine Sekunde und entschied auf Strafstoß für den ASK in der 29. Minute. Den zu schwach getretenen Elfer von Dragan Jelic konnte Gleisdorf-Goalie Stefan Leitner entschärfen, es blieb bei der Gleisdorfer Führung. Knapp vor dem Wechsel hatte Martin Hiden noch eine gute Möglichkeit, den Gleichstand herzustellen - es blieb aber beim 0:1 für Gleisdorf zur Pause.

Guter Start der Voitsberger in die 2. Hälfte
Die Voitsberger bestimmten in den ersten 20 Minuten der zweiten Spielhälfte das Geschehen, konnten aber nur selten die gute Abwehr der Gleisdorfer in Verlegenheit bringen. Die Gäste bauten einen sicheren Abwehrriegel vor ihrem Strafraum auf und begnügten sich aufs Kontern. Aus dem Nichts heraus fiel ausgerechnet in der besten Zeit der Voitsberger der zweite Gegentreffer. Wiederum nützte David Gräfischer nach einem Outeinwurf seine Schnelligkeit und erzielte per Kopf das vorentscheidende 0:2 in der 60. Minute. Die Voitsberger versuchten alles, mussten sich am Ende noch bei ihrem Keeper Michael Hiebler bedanken, in eine nicht noch höhere Niederlage hineinzuschlittern. Knapp vor Schluß entschärfte er eine Riesenchance der Gleisdorfer mit einer sehenswerten Parade.

Am Ende blieb die Erkenntnis, dass man zwar mit Gleisdorf mithalten konnte, an diesem Abend aber deswegen scheiterte, weil vorne die besten Chancen nicht genützt werden konnten. Gleisdorf agierte clever und siegte nicht unverdient.

Vorschau: In der nächsten Runde müssen die Voitsberger auswärts in Lebring antrteten. Spielbeginn ist am Samstag, den 19.3.2016 um 17:00 Uhr.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.