09.04.2016, 16:24 Uhr

Kunst am Olariziberg

Kunst ist Begegnung.
Kunst kann die Ausdrucksform der Jugend sein, die Verdeutlichung von Gefühl, die Klarstellung von Gedanken. Und vor allem: Kunst ist so verschieden wie die Menschen selbst.

Im Weinstadl am Olariziberg durfte man vergangenen Donnerstag, am 7. April, in die verschiedenen Welten der Kunst eintauchen. In den köstlich urigen Gewölben des Weinstadls wurde der Unterschied zwischen ländlichem Flair und künstlerischen Ausdrucksformen klar ersichtlich; aus diesen Gegensätzen ergab sich die einzigartige Harmonie der Veranstaltung.
Mit mehr als 16 Ausstellern und Künstlern des neu gegründeten Kultur-Kunst-Vereins Olarizi und der musikalischen Umrahmung der Musikgruppe rund um Karl Nestler konnte man diesen Abend inmitten aller Kunstwerke genießen.

So unterschiedlich, so vereinend
Künstler des neuen Vereins sind sich einig: „Wir alle sind so verschieden wie unser Schaffen. Wenn man heute hier durchspaziert, erlebt man die Besonderheit des Einzelnen: Seien es Gemälde, Glaskunst oder Naturstoffe, Reisefotografien oder Holzleuchten. Zusammen ergeben wir ein Ganzes. Das ist das Besondere an unserer Zusammenfindung.“
Herbert Hierzer lachte, als er seinen Zugang zur Kunst erzählte: „Ich hab‘ nie damit gerechnet, dass ich eines Tages malen würde. Aber nach meinem Unfall und dem damit verbundenen Reha-Aufenthalt hat sich mein Leben da geändert. Ja, und jetzt male ich. Das ist das Geniale an der Kunst: Sie heilt. Sie bringt unsere inneren Bilder nach außen.“

Zukünftig wird es jeden Donnerstag eine Ausstellung im Weinstadl geben, ab da wird je vier Künstlern ermöglicht, ihre Werke in den Gemäuern zur Besichtigung zu präsentieren.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.