19.04.2016, 16:29 Uhr

Wander-App und Autokino - die Jugend in Birkfeld hat Ideen

Jugend am Wort - hier wird das Thema Wanderwege diskutiert (Foto: Marianne Kahr)

Besondere Plätze in Birkfeld kennen lernen, über die Marktgemeinde informiert sein und Ideen für die Heimat einbringen. Das ist „Jugend am Wort“.
Was auf Schloss Frondsberg begann, setzte sich nun in der Firma "Carat" C&D Foods in Gschaid fort. Am 10. April trafen sich die Jugendlichen mit Vertretern der Marktgemeinde Birkfeld und diskutierten über das bereits vorhandene bzw. fehlende Kulturangebot. Dabei waren auch die Wanderwege in der Gemeinde Thema.

Junge Ideen motivieren

„Es ist einfach toll, wenn Jugendliche Ideen zu aktuellen Gemeindethemen einbringen“, zeigt sich Bürgermeister Franz Derler erfreut. „Diese Sammlung nehmen wir gerne in die nächsten Sitzungen mit“. So wird beispielsweise das Kulturangebot in Birkfeld von den Jugendlichen unter die Lupe genommen: Was fehlt an Angeboten? Wie soll die Information darüber erfolgen? Auch was die Wanderwege in der Marktgemeinde betrifft, hat die Jugend Ideen. Eine einheitliche Markierung und eine Beschreibung der Wanderwege im Internet werden auf den Plakaten notiert. Auch ein Wander-App wird diskutiert.


Weltweit beste Hundewurst aus Birkfeld

„Jugend am Wort“ sucht sich immer ganz besondere Orte aus. Nach dem Schloss Frondsberg gibt es diesmal Einblicke in einen weltweit etablierten Wirtschaftsbetrieb – C&D Foods in Gschaid. „Das ist aufgrund der hohen Hygienestandards nur schwer möglich“, erklärt Geschäftsführer Heinz Schabreiter. Für die Jugendlichen in Birkfeld hat er aber eine Möglichkeit gefunden. Tonnenweise wird hier Futter für Katzen und Hunde erzeugt und das für 23 Länder und „just in time“, so wie in der Autoindustrie. "Das erfordert jede Menge logistisches Geschick. Und auch bei der Qualität sind wir vorne dabei, das macht uns stark“, ist sich Schabreiter sicher. Die Jugendlichen wissen nach dieser tollen Führung, was bei der Herstellung von Tiernahrung dahinter steckt und dass die beste Hundewurst weltweit wohl aus Birkfeld stammt…


Frag den Bürgermeister!

Kommt jetzt wirklich ein Hofer-Markt nach Birkfeld? Warum wurde der Saisonstart der Feistritztalbahn verschoben? Wie ist der aktuelle Stand der Asylwerber in Birkfeld? Bürgermeister Derler darf nicht nur Ideen mit in die Gemeindearbeit nehmen, sondern muss auch Rede und Antwort stehen. Bei der Fragestunde kommt nicht nur Jugend, sondern auch der Bürgermeister zu Wort... Die interessanten Diskussionen wecken schon die Vorfreude auf das nächste Treffen. Man darf gespannt sein, welches besondere Platzerl in Birkfeld diesmal die Türen für die Jugendlichen öffnet.

Rückfragen: Alexander Stelzer, alexander.stelzer@aon.at, 0664/1603730

Danke an Marianne Kahr für diesen Bericht!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.