Mord in Amstetten
Das ist der Verdächtige

Am Tatort wurden Kerzen aufgestellt und Blumen niedergelegt.
3Bilder
  • Am Tatort wurden Kerzen aufgestellt und Blumen niedergelegt.
  • Foto: Leitsberger
  • hochgeladen von Sebastian Puchinger

Nach Mord an 52-jähriger Frau aus dem Bezirk Perg Ende Mai: Polizei nahm am Montag einen 39-jährigen deutschen Staatsbürger fest

BEZIRK AMSTETTEN. Im Mordfall der 52-jährigen Frau aus Perg gibt es nun neue Details. Ein Verdächtiger wurde festgenommen. 

Das ist passiert

Am 28. Mai wurde gegen 23:30 Uhr die Leiche einer 52-jährigen Frau am Rande des Parkplatzes eines Einkaufszentrums in Greinsfurth (Bezirk Amstetten) aufgefunden. Die Leiche wurde in einer Hecke versteckt. Bei der Obduktion wurde festgestellt, dass die Frau am Hals erwürgt wurde. 
Die Ermittlungen im persönlichen Umkreis des Opfers ergaben keine Anhaltspunkte. Durch umfangreiche Erhebungen wurde der Verdächtige ausgeforscht.  Mord-Ermittler Hannes Fellner erklärt: „Wir haben hunderte Personen überprüft, die zum Zeitpunkt der Tat im Einkaufszentrum anwesend waren. Dabei gab es den Hinweis auf den Verdächtigen“ Ein weiteres Problem war, dass der Fall in kein bekanntes Muster passte. So weiß General Franz Lang vom Bundeskriminalamt:  "Dieser spezielle Fall hat uns ganz große Sorge bereitet weil er in kein Muster passt. Es gab kein Naheverhältnis zwischen Opfer und Täter".

Der Verdächtige

Durch intensive Ermittlungen konnte ein Verdächtiger identifiziert werden. Ein 39-jähriger Mann, der deutscher Staatsbürger ist. Am 29. Juli wurde der Mann im Bereich von Haag (Bezirk Amstetten) festgenommen. Der Beschuldigte gehe bereits seit Oktober 2018 keiner geregelten Arbeit mehr nach und würde seit mindestens Anfang Mai 2019 auf öffentlichen Parkplätzen in seinem Auto "wohnen". Ein Abgleich der DNA des Beschuldigten passt mit der vom Tatort zusammen. Er bestreitet jedoch die Tat begangen zu haben.

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!


1 Kommentar

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Moderator und Bezirksblätter-Chefredakteur Christian Trinkl im Gespräch mit Franz Tatzber.
Video 18

120 Sekunden-Finale
"Alpenwurm", der Kleinstkomposter, ist Niederösterreichs beste Geschäftsidee 2020

Die besten Ideen aus dem Homeoffice: Das war das große 120 Sekunden- Wohnzimmer-Finale. NÖ. Eine "Schule" für Senioren, gesunde Schreibtischsessel, Fruchtsaft im Kleinformat, rollende Hochbeete und eine App, die Mathematik bei der Quadratwurzel packt. Beim großen Online-Finale von „120 Sekunden – die niederösterreichische Geschäftsidee” pitchten zehn Kandidaten-Teams um Preise im Wert von über 50.000 Euro. 120 Sekunden – eine Aktion der Bezirksblätter Niederösterreich mit Unterstützung von riz...

Aktuell

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen