Klimabotschafter bei Gemeinderatssitzung

Die 7 Klimabotschafter mit dem Gemeinderat: Gabriel Aigner, Simon Kalkhofer, Niklas Krendl, Clemens Pilz, Valentina Pilz, Jakob Schörghuber und Fabian Soxberger.
4Bilder
  • Die 7 Klimabotschafter mit dem Gemeinderat: Gabriel Aigner, Simon Kalkhofer, Niklas Krendl, Clemens Pilz, Valentina Pilz, Jakob Schörghuber und Fabian Soxberger.
  • hochgeladen von Marianne Penzendorfer

BIBERBACH / Am 5. Mai besuchten die 7 jungen Biberbacher Klimabotschafter (aus der Neuen Mittelschule Seitenstetten-Biberbach sowie der Volksschule Biberbach) die abendliche Gemeinderatssitzung und referierten dort über die Anliegen von "Plant-For-The-Planet" sowie über Projekte, die bislang schon vorort durchgeführt worden sind. Sie warnen vor unkontrolliertem CO2-Ausstoß und betrachten den Baum als Symbol für weltweite Klima(un)gerechtigkeit.
Bürgermeister DI Karl Latschenberger zeigte sich von den ambitionierten Zielen der jungen Menschen beeindruckt und betonte die Bedeutsamkeit der (Vor)Sorge um eine gute Zukunft für kommende Generationen. Mit Bürgermeister und Vizebürgermeister wurden auch "Stop-Talking-Start-Planting-Fotos" gemacht.
Die Biberbacher Klimabotschafter sind:
Gabriel Aigner, Simon Kalkhofer, Niklas Krendl, Clemens Pilz, Valentina Pilz, Jakob Schörghuber und Fabian Soxberger.

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Moderator und Bezirksblätter-Chefredakteur Christian Trinkl im Gespräch mit Franz Tatzber.
Video 18

120 Sekunden-Finale
"Alpenwurm", der Kleinstkomposter, ist Niederösterreichs beste Geschäftsidee 2020

Die besten Ideen aus dem Homeoffice: Das war das große 120 Sekunden- Wohnzimmer-Finale. NÖ. Eine "Schule" für Senioren, gesunde Schreibtischsessel, Fruchtsaft im Kleinformat, rollende Hochbeete und eine App, die Mathematik bei der Quadratwurzel packt. Beim großen Online-Finale von „120 Sekunden – die niederösterreichische Geschäftsidee” pitchten zehn Kandidaten-Teams um Preise im Wert von über 50.000 Euro. 120 Sekunden – eine Aktion der Bezirksblätter Niederösterreich mit Unterstützung von riz...

Aktuell

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen