Land unterstützt Errichtung der "Römerwelt" in Wallsee

WALLSEE. Die in Wallsee entdeckten archäologischen Funde aus der Römerzeit sollen bis zum Frühjahr 2018 museal präsentiert werden. Die Landesregierung hat für die baulichen Maßnahmen eine Kulturförderung in Höhe von 90.000 Euro beschlossen. „Das spätantike Kleinkastell von Wallsee ist ein wichtiger Fundort am Donaulimes in Österreich, welcher der UNESCO als Welterbestätte vorgeschlagen werden soll. Mit den Bauarbeiten wollen wir die archäologischen Funde begleitend zur nächstjährigen oberösterreichischen Landesausstellung über den Donaulimes in Enns einer breiten Öffentlichkeit zugänglich machen“, so Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen