17.10.2014, 16:53 Uhr

Kunst-Impuls für ein politisches Thema

BAD VÖSLAU. "Kunst wird ja normalerweise geholt, um eine politische Veranstaltung zu umrahmen. Aber Kunst soll auch selbst kritisch sein und neue Perspektiven eröffnen". Das sagt der in Peru gebürtige Künstler Edgar Lliuya, der seit vier Jahren mit seiner Frau und zwei Kindern in Bad Vöslau lebt. Hier wurde er bereits mit der Verkehrsproblematik konfrontiert, speziell am Schul- bzw. Kindergartenweg. Sein Werk "Teil-nehmen" (Lack auf Holz und Fahrradteile, siehe Bild) soll das "Stückwerk darstellen, das die Verkehrspolitik in Bad Vöslau für mich ist." Die Grünen holten Edgar Lliuya, der auch schon im 16. Wiener Bezirk die Entwicklung des Brunnenmarkt-Areals künstlerisch begleitete, ins Boot. Er wird drei Gesprächsrunden - die erste am 24. Oktober um 19 Uhr im College Garden - zu Vöslauer Stadtthemen künstlerisch begleiten. Am 24. Oktober haben die Grünen als Impulsgeber Wolfgang Frey zu Gast - er hat die "Mahü" in Wien zur Fußgängerzone entwickelt. Es geht an dem Abend um die zuletzt heiß diskutierte Vision einer Begegnungszone im Vöslauer Stadtzentrum.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.