11.08.2017, 15:17 Uhr

Zwei Grüne verabschieden sich

Rechts Erich Hengl, ihm gegenüber Elisabeth Kastl. Sie erklären ihren Austritt von den Grünen und bleiben aber weiter Gemeinderäte in Klausen Leopoldsdorf.
KLAUSEN LEOPOLDSDORF. Die zwei Gemeinderäte der Grünen, Erich Hengl und Elisabeth Kastl, erklären ihren Austritt aus der Partei. Hier der Brief an die GemeindebürgerInnen im Wortlaut.

Liebe Gemeindebürger und -bürgerinnen,

vor knapp 2 ½ Jahren sind wir bei der Gemeinderatswahl in Klausen-Leopoldsdorf für die GRÜNEN sehr ambitioniert angetreten und konnten mit über 140 Stimmen mit 15,9 % den Einzug mit zwei Mandaten in den Gemeinderat erreichen! Unsere Ziele von damals waren:

Den Kindern ihre Rechte geben
sichere Schul- und Verbindungswege im Ort, ausgewogener und kindgerechter Speiseplan in der Gemeinschaftsverpflegung
Effiziente Lösungen für Verkehr
Verkehrsberuhigung, öffentliche Verkehrsanbindung
Ehrlichkeit und mehr Kontrolle sowie Transparenz in der Gemeindepolitik
offene und ehrliche Kommunikation, starke Kontrolle
Gemeinschaftsgeist und das Zusammenleben fördern
Förderung von Vereinen und Veranstaltungen

Und daran hat sich bis heute nichts Wesentliches geändert! Manches ist uns gelungen, manches konnte nicht aus fehlender Überzeugung sondern aus parteipolitischen Gründen nicht umgesetzt werden! Die GRÜNEN haben uns den Einstieg in die Gemeindepolitik ermöglicht und zu dieser Zeit sind wir auch zu 100% hinter den grünen Themen gestanden und konnten uns damit identifizieren.
Aber die Zeiten haben sich leider geändert. Es ist Ihnen sicherlich nicht entgangen, wohin sich die GRÜNEN in den letzten Wochen und Monaten entwickelt haben. An die Öffentlichkeit sind nur mehr Streit und Themen gedrungen, die allenfalls für Randgruppen in der Bevölkerung interessant waren und die vor allen Dingen meilenweit von der Gemeindepolitik entfernt sind.
Das kommende Programm der GRÜNEN im Nationalratswahlkampf – eine andere Partei zu verhindern und deshalb die GRÜNEN zu wählen – ist nicht wirklich ein Programm! Die wichtigen Themen dieser Tage werden von den GRÜNEN nicht oder nur ausweichend beantwortet. Nur gegen etwas zu sein, ohne konkrete eigene Vorschläge zu präsentieren, ist nicht die Art und Weise, wie wir uns Politik vorstellen – und Gemeindepolitik schon gar nicht!
Überall in Europa wenden sich Menschen enttäuscht vom alten politischen System ab. Dominiert hat die letzten beiden Jahre die Flüchtlingskrise und die Angst der Menschen davor. Vor Ort dafür zu sorgen, dass keine Menschen flüchten müssen – nur das kann der einzig richtige Weg sein – keine der politischen Parteien hat sich aber dafür stark gemacht, die GRÜNEN schon gar nicht!
Deshalb ist es nur ehrlich und konsequent noch rechtzeitig vor dem beginnenden Nationalratswahlkampf Farbe zu bekennen – und das tun wir deshalb jetzt:

Für uns ist die Partei nicht mehr wählbar und wir legen daher unsere Mitgliedschaft bei den GRÜNEN mit sofortiger Wirkung zurück!

Auf unsere Gemeindepolitik hat dies keine Konsequenzen! Wir stehen nach wie vor zu den anfänglich genannten Themen und werden als freie Mandatare unsere Gemeinderatstätigkeit weiter ausüben.

Ab sofort sind wir unter der vorübergehenden Mailadresse liste.klausen@aon.at erreichbar


Mit freundlichen Grüßen

Erich Hengl & Elisabeth Kastl
1
Einem Mitglied gefällt das:
Weitere Beiträge zu den Themen
1 Kommentarausblenden
6
Erich Hengl aus Baden | 14.08.2017 | 16:06   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.