Waldbrand in Munderfing
Dank Zivilcourage konnte Schlimmeres verhindert werden

10Bilder

MUNDERFING (ebba). Durch die extreme Trockenheit ist die Gefahr von Waldbränden derzeit recht hoch. Bei einer Lichtung auf einer Anhöhe im Kobernaußerwald kam es am Samstag tatsächlich zu einem Waldbrand. Dabei sind zirka 200 Quadratmeter Wald abgebrannt.

Rauchsäule wahrgenommen

Markus und Werner Wiesauer waren am Samstag mit ihrem Auto in Richtung Munderfing unterwegs. Dabei bemerkten sie eine Rauchsäule, die aus dem Kobernaußerwald aufstieg. Sie fuhren sofort zum Abschnittsfeuerwehrkommandanten Josef Maderegger und machten sich gemeinsam mit ihm auf die Suche nach dem vermutlichen Brandherd im Kobernaußerwald. Das ganze erweis sich als schwieriges Unterfangen.
In der Bindergasse wurden sie dann aber fündig. Die Männer begannen sofort mit " Löscharbeiten", wozu sie Äste herunter brachen und die Flammen niederschlugen. Gleichzeitig alarmierten sie die Feuerwehren.

Insgesamt waren dann sieben Feuerwehren mit rund 100 Mann und zahlreiche Traktoren und Güllefässer im Einsatz, die die Löschleitung und den Wassernachschub ins unwegsame Gelände organisierten. Der Brandherd war im steilen Gelände des Kobernaußerwaldes ziemlich weit oben.

Vorbildlich gehandelt

"Rund 200 Quadratmeter Wald brannten ab, hätten jedoch diese drei Personen nicht so vorbildlich gehandelt oder wäre der Brand auch nur um eine halbe Stunde später entdeckt worden, hätte das wahrscheinlich einen riesigen Flächenbrand verursacht", betont Johann Probst, Besitzer des Waldstücks.

Fotos: Manfred Fesl

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen