Motorradsaison eröffnet
Mit Vollgas in die neue Saison

Joachim Sauer aus Schalchen sitzt seit seinem 12. Lebensjahr auf dem Bike.
2Bilder
  • Joachim Sauer aus Schalchen sitzt seit seinem 12. Lebensjahr auf dem Bike.
  • Foto: Alessio Barbenti
  • hochgeladen von Katharina Bernbacher

Es ist Sonntagnachmittag und die Sonne scheint. Perfekte Verhältnisse für einen Motorradausflug also. 

SCHALCHEN, BRAUNAU (kath). St. Peter, Uttendorf und Schwand: Diese Orte im Bezirk Braunau sind nur eine kurze Liste all jener, in denen es im Jahr 2019 bereits zu schweren Motorradunfällen gekommen ist. Einer davon endete sogar tödlich. 

Besserer Schutz für Motorradfahrer

"Für die erste Ausfahrt im Jahr muss als Erstes natürlich die Maschine entsprechend vorbereitet sein", berichtet der Schalchner Joachim Sauer, ehemaliger Enduro-Europameister. Über den Winter verlieren die Reifen häufig Druck, Kühlflüssigkeit und Öl wollen gewechselt werden und die Investition in neue Motorradklamotten ist auch manchmal von Vorteil. "Wenn es dann endlich losgeht, sollte ich bedenken, dass nicht nur mein Motorrad etwas eingerostet ist", so Sauer. Das Anbremsen von Kurven erscheint einem in der "neuen" Saison manchmal noch etwas fremd. Ganz besonders wichtig sei hier laut Sauer auch die Blicktechnik. Etwaige Straßenschäden, Grip auf den Straßen, Schmutz oder Nässe gilt es zu beachten. "Auch andere Verkehrsteilnehmer müssen sich erst darauf einstellen, dass plötzlich wieder Motorradfahrer unterwegs sind. Daher am Anfang mit größter Vorsicht losstarten", berichtet der langjährige Profi. Bezüglich der Schutzkleidung spielt es keine Rolle, ob man ein Motorrad- oder Mopedfahrer im Stadt- oder Ortsgebiet unterwegs ist. "Vor allem im städtischen Bereich wird gerne auf die Schutzausrüstung verzichtet", erwähnt Chef des Kuratoriums für Verkehrssicherheit, Othmar Thann. 

Geschwindigkeitsrausch und Gruppenzwang

Wird man von einem Motorrad überholt, dauert es meist nicht lange, bis weitere Motorradfahrer aus der Gruppe ein Überholmanöver starten. Und  das oftmals äußerst riskant. "Ich führe sehr oft Motorradgruppen, auf der Straße oder auch in der Wüste. Bei meinem Briefing ist immer der erste Punkt, dass jeder in seiner Komfortzone bleiben muss. Ich lasse auch gern den schwächsten Fahrer direkt hinter mir fahren, damit kann ich den Speed der Gruppe an das schwächste Glied anpassen", verrät Sauer. Häufig hört man von Motorradfahrern auch, dass sie während des Fahrens ein Gefühl von Freiheit spüren. Das wiederum führt in vielen Fällen zum sogenannten "Geschwindigkeitsrausch". 

Gegenseitige Rücksicht

Autofahrer schimpfen über Motorradfahrer, Motorradfahrer beschweren sich über Autofahrer. "Die Rücksichtnahme und Aufmerksamkeit aller Verkehrsteilnehmer ist wichtig", betont Thanner. Generell gilt: Augen auf im Straßenverkehr. Motorradfahrer sind oft schwer zu sehen. Ein sicherer Abstand, von Motorrad zu Auto und umgekehrt, minimiert laut Thanner das Unfallrisiko.

Joachim Sauer aus Schalchen sitzt seit seinem 12. Lebensjahr auf dem Bike.
Joachim Sauer war zweimal Europameister bei Enduro.

Newsletter Anmeldung!


Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen