Mattighofnerin ist deutsche Meisterin

4Bilder

BEZIRK. Daniela Falck kehrte am Sonntag, dem 15. Oktober, zurück aus Chemnitz von der Deutschen Meisterschaft im Kraftdreikampf – mit der Goldmedaille im Gepäck. Der Bewerb dauerte in vier Tage, da fast 370 Starter teilnahmen. Der Wettkampf begann abends um 21 Uhr und dauerte bis Mitternacht. Die zugereiste Mattighofnerin konnte folgende Ergebnisse erzielen: Kniebeuge: 120 kg /  Bankdrücken: 70 kg / Kreuzheben: 155 kg.

"Es lief nicht alles nach Plan, da ich keinen richtigen Betreuer hatte und eigentlich auf Rekordjagd gehen wollte, aber um die Uhrzeit war dies nicht mehr so möglich", berichtet Falck. Trotz allem lies sie die Konkurrenz weit hinter sich. Sie hatte einen Vorsprung von 70 Kilo. Falck ist sehr zufrieden mit dieser Leistung. Der Jahreshöhepunkt war die Weltmeisterschaft im Juni mit zwei Deutschen Rekorden und einigen Bestleistungen.

Fünf Tage zuvor (am 7. Oktober) fanden die Bayrischen Meisterschaften im Kraftdreikampf in Forchheim statt. "Diese Meisterschaft absolvierte ich aus dem Training heraus. Dort holte ich mir den Gewichtsklassensieg mit nur 63kg Körpergewicht", trumphte Daniela Falck auf.
Ihre Leistungen: Kniebeuge: 125 kg / Bankdrücken: 70 kg / Kreuzheben: 170 kg
Auch der Gesamtsieg aller Frauen ging an Falck.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen