29.09.2014, 08:34 Uhr

17.000 Konsumenten auf der ersten Genuss-Meile im Innviertel

Starkoch Mike Süsser.
"Genuss am Inn" machte am 26. und 27. September in Braunau Halt und verwandelte den Stadtplatz in ein Schlaraffenland regionaler Köstlichkeiten.

BRAUNAU (ach). Erstmals machte die Genussland-Straße außerhalb der Landeshauptstadt am Braunauer Stadtplatz Station. Zahlreiche Bürger aus Braunau und Umgebung, unter ihnen Gäste aus Politik und (Land)Wirtschaft, ließen sich das kulinarische Event trotz wolkenverhangenem Himmel nicht entgehen und kosteten sich durch die 50 Standeln der Oö. Genussmeile.

Starkoch Mike Süsser kochte auf der Showbühne vor dem Rathaus und verteilte die Schmankerl an die Besucher. Bei der Eröffnung am Freitag Nachmittag marschierte die Stadtkapelle auf, die Landesräte Max Hiegelsberger und Michael Strugl eröffneten das 2-tägige Event feierlich: „Das Innviertel ist eine Genussregion, die Vielfalt zu bieten hat. Braunaus historischer Stadtplatz bietet ein tolles Ambiente“, schwärmte Hiegelsberger. „Essen und Trinken hat sich behauptet. Etwas Besonderes ins rechte Licht zu rücken und vor den Vorhang holen“, erklärte Strugl, der sich als bekennender Innviertler Knödelesser outete. Bürgermeister Johannes Waidbacher unterstrich die Bedeutung regionaler Produkte und freute sich über den regen Zulauf in seiner Stadt. Nach dem offiziellen Teil wurden der Bürgermeister, die Landesräte und die Oö. Milchkönigin Ingrid Weilbuchner aus Handenberg unter Anleitung von Starkoch Süsser zum Speckknödel-drehen vor Publikum eingeladen. Abends gab die Big Band der Stadtkapelle ein Konzert, zudem luden die Geschäfte der Innenstadt zur langen Einkaufsnacht ein.

Ein attraktives Rahmenprogramm mit einer Modenschau, einem Gewinnspiel von Shopping-in-Braunau und musikalischer Unterhaltung durch die „Innviertler 6er Musi“ und „Saxfrontal“ rundeten die Genusstour am Samstag ab.
1
1
1
1
1
1
1
1
1 1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.