07.10.2017, 09:55 Uhr

Braunauer Jugendbande verwüstet bei Einbrüchen Häuser

Die Polizei forschte drei Jugendliche aus dem Bezirk Braunau aus, die beschuldigt werden, für Einbrüche in Burgkirchen im September 2017 verantwortlich zu sein. (Foto: ehabeljean/fotolia)

Wer für die drei Einbrüche in Burgkirchen Ende September verantwortlich war, konnte nun geklärt werden. Drei Jugendliche waren in die Gebäude eingedrungen und hatten dort ordentlich Chaos hinterlassen. Eine Außenkamera überführte die Burschen nun.

BURGKIRCHEN. Drei Einbrüche im Zeitraum zwischen 26. September und 30. September 2017 sind bei der Polizei zur Anzeige gelangt. Bis dahin noch unbekannte Täter waren in ein unbewohntes Wohnhaus und in ein Nebengebäuse eines landwirtschaftlichen Anwesens eingedrungen.

Das Wohnhaus hatten sie komplett durchsucht und verwüstet. Bei der ersten Tatbegehung verschafften sich die Einbrecher Zugang zum landwirtschaftlichen Nebengebäude, indem sie eine Teergewebeplatte der Fassade aufbrachen. Im Nebengebäude starteten sie einen Traktor, den sie rückwärts gegen die Wand fuhren. 

Der dritte Einbruchsversuch in das besagte Wohnhaus wurde den Tätern schließlich zum Verhängnis: Eine Außenkamera fotografierte die Einbrecher. Es handelt sich um drei Jugendliche, zwei 16 und einer 15 Jahre alt, aus dem Bezirk Braunau.

Im Zuge der anschließenden Fahndung konnten die beiden 16-Jährigen ausgeforscht werden. Und auch der 15-Jährige war anschließend rasch gefunden.

Insgesamt entstand ein Sachschaden von mehreren tausend Euro.

Die drei Beschuldigten werden nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft und Abschluss der Ermittlungen zur Anzeige gebracht.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.