05.10.2014, 11:31 Uhr

EXIL-Literaturpreis für HTL Schülerinnen und Schüler

Auf Anregung ihrer Deutschprofessorin Evelyn Mayr haben sich Schülerinnen und Schüler aus der heurigen 3 AHELS, der 3 BHELS und der 5 AHELS am Literaturwettbewerb des Vereins EXIL beteiligt und den ersten Platz in der Kategorie Schulklassen und Teams erreicht. Sie erhalten ein Preisgeld von 1000 Euro und die Texte werden in einer Anthologie veröffentlicht.

Der Wiener Exilliteraturpreis, es gibt ihn seit 1997, ist ein sehr renommierte literarische Auszeichnung durch den bekannte Autoren wie Julya Rabinowich oder Dimitre Dinev „entdeckt“ wurden. Bedeutende österreichische Autoren wie Sabine Gruber oder Doron Rabinovici haben ihn erhalten und er hat ihnen bei ihrem schriftstellerischen Werdegang sehr geholfen. Neben dem literarischen Sektor gibt es beim Exilliteraturpreises auch die Kategorie Schulklassen und Teams und hier haben Schülerinnen und Schüler der HTL Braunau heuer den ersten Platz erreicht. Das Team der HTL Braunau konnte sich gegen eine Schulklasse aus Wien durchsetzen, die an einem umfassenden dramatischen Theaterstück gearbeitet hat.

„Ich freu‘ mich sehr, dass die Texte meiner Schülerinnen und Schüler durch die Jury so gewürdigt wurden. Insgesamt zwölf HTlerinnen und HTLer haben Texte eingereicht und das 20 Seiten starke Beitragsheft mit unterschiedlichen literarischen Formen hat ganz offensichtlich gefallen. Sie haben sich mit besonderer Begeisterung und lobenswertem Engagement auf die prozesshafte Entwicklung von Erzählungen eingelassen und so sind zahlreiche gelungene Texte entstanden, von denen die besten ausgewählt wurden. Vor allem das Brücken Bauen zwischen den Kulturen ist mir ein großes Anliegen, weswegen ich mich besonders freue, dass unsere Arbeit Anklang gefunden hat. Gerade aber die Recherchen zu Themen wie "Festung Europa", "Lampedusa", "Integration und Ausgrenzung", "Minderheiten" etc. sind in Kleingruppen erarbeitet worden. Somit ist den gesamten beiden Klassen, der letztjährigen 2 BHELS und 2 AHELS, ein großes Lob für die gelungene Arbeit auszusprechen“, erzählt Evelyn Mayr, die mit den Schülerinnen und Schülern zur Preisverleihung bei der Messe Buch Wien Mitte November fahren wird. Alle Texte der Teilnehmer werden im Rahmen einer Anthologie veröffentlicht.

Auch die beteiligten Schülerinnen und Schüler, es handelt sich um Martin Ebetshuber, Dominik Hager, Daniel Ladan und David Reichl aus der 3 AHELS sowie um Stephanie Berghammer, Leonie Erlinger, Anna Gartner, Jannis Langthaler, Magdalena Maislinger, Lea Reiner und Tobias Wasner aus der der 3 BHELS und um Liridon Avidiu (5 AHELS), haben sich sehr über die Zuerkennung des Preises gefreut. Dir. Blocher hat den Schülerinnen und Schülern und ihrer Lehrerin sehr herzlich gratuliert und ihnen gemeinsam mit Frau Mayr ein Buch überreicht.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.