11.11.2016, 09:17 Uhr

Bundesrat David Stögmüller erfreut über Anhöhung der Lehrlingsgehälter im Handel

Bundesrat David Stögmüller (Foto: Die Grünen)

Handel-Kollektivvertragsverhandlungen abgeschlossen

BRAUNAU. Erfreut zeigt sich der Sozial- und Arbeitssprecher der Grünen OÖ im Bundesrat David Stögmüller über die Einigung zu den Kollektivvertragsverhandlungen für die rund 400.000 Angestellten und Lehrlinge im Handel.

Durchschnittlich steigen die Gehälter mit 1. Jänner 2017 um 1,33 Prozent. Besonders die Lehrlingsgehälter wurden nun stärker berücksichtigt: Lehrlingsentschädigungen betragen zukünftig im ersten Lehrjahr 570 Euro, im zweiten 720, im dritten 1.020 Euro und im vierten Lehrjahr 1.070 Euro. Das bedeutet ein Plus von bis zu 9%, im Schnitt beträgt die Erhöhung 5,11%.

„Das ist ein absolut positives Zeichen und ich möchte mich dafür bei den Gewerkschafts-Vertretern herzlich bedanken. Nun sollten alle anderen Sparten sich daran ein Beispiel nehmen und die Lehrlingsentschädigung entsprechend anheben. Es braucht eine attraktive Lehre, beste Bildung und Ausbildung sowie eine umfassende Unterstützung und Wertschätzung aller Jugendlichen, die sich für den Lehrberuf entscheiden. Und dazu zählt auch eine faire Bezahlung“, sagt Stögmüller.

Für besonders dringend hält Stögmüller neben einer deutlichen Anhebung der Lehrlingsentschädigung auch einen Mindestlohn für alle Lehrberufe von 500 Euro. In vielen Sparten – besonders auffällig in klassischen Frauenlehrberufen – sei die Bezahlung einfach viel zu niedrig. So kommt man beispielsweise als Zahntechniker auf nur 340 Euro brutto im Monat, im Friseurgewerbe auf lediglich 395 Euro brutto, im Blumeneinzelhandel auf 408 Euro brutto und auch im Bäckergewerbe auf nur 458 Euro brutto. „Wir sollten daher jetzt die Chance ergreifen, und dafür sorgen, dass die Lehre attraktiver wird. Für die Jugendlichen, ihre Zukunftsperspektiven und für unseren Wirtschaftsstandort, der von motivierten und gut ausgebildeten Lehrlingen nur profitiert“, betont Stögmüller.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.