20.12.2017, 14:48 Uhr

KTM schafft Ort der Begegnung

Visualisierung der KTM MOTOHALL. (Foto: KTM)

MATTIGHOFEN (fech). Die wohl aktuell beeindruckendste Baustelle in Mattighofen befindet sich in der Einfahrt zur Jahnstraße. Was hier geschaffen wird, ist ein klares Bekenntnis des größten, europäischen Motorradherstellers zu seinen Wurzeln im Mattigtal. KTM schafft mit seiner „Motohall“ nicht nur ein optisch außergewöhnliches Gebäude, sondern einen Ort der Begegnung. 

Vor über 60 Jahren wurde in Mattighofen das erste Motorrad der Marke KTM erzeugt. Heute sind die Produkte von KTM in der ganzen Welt zu Hause, doch seinen Wurzeln ist man treu geblieben. Auf zwei Ebenen wird man ab Herbst 2018 in die Welt von KTM eintauchen können.

Schon die Außenfassade, die gerade in der Fertigung ist, soll passend zum Firmen-Credo „Ready To Race“ gestaltet werden. Wo jetzt noch Eisenstangen zu sehen sind, wird eine Fassade aus speziellen Metallbändern mit einem eigens angefertigten Lochprofil angebracht, das an die Reifenabdrücke einer KTM-Motocross-Maschine erinnern wird.
Der Rohbau ist fertig und der Innenausbau bereits im Gange. Dass hier allerdings einmal die Welt von KTM zu sehen sein wird, lässt sich noch kaum erahnen.

Kristina Kuttruf, die Projektmanagerin der KTM Motohall, erzählt mit Begeisterung: „Die KTM Motohall wird keinesfalls nur Museum sein, in diesem Gebäude wird KTM gelebt werden.“
Auf der rund 2.600 m² großen Ausstellungsfläche wird zu gleichen Teilen die Marke, die Technologien und natürlich auch die Geschichte von KTM auf eine spannende Art und Weise präsentiert werden.

Zum jetzigen Zeitpunkt kann man sich das alles nur wage vorstellen. Heizungsschläuche, Wasserleitungen und Stromkabel sind zu sehen, wo in knapp einem Jahr die Besucher der Motohall KTM-Luft schnuppern werden.
Abgekoppelt von dieser „KTM Welt“ wird es in der Motohall außerdem noch einen rund 400 m² großen Veranstaltungssaal mit Konferenzräumen geben. Ebenso bietet die Tiefgarage mit mehr als 130 Stellplätzen eine optimale Parkmöglichkeit.

Gleich gegenüber der Motohall entsteht ein sogenanntes „Stadthaus“, das mit ausgewählter Gastronomie zu einem ganz besonderen Flair dieses „KTM Stadtplatzes“ beitragen wird.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.