29.01.2018, 11:34 Uhr

Max Camping und Camping-Info vereinbaren Partnerschaft

Maximilian Möhrle (l.), Geschäftsführer von www.maxcamping.de, und Erwin Oberascher (r.) von www.camping.info
FRIEDBURG, Ö, D. Die deutsch-österreichische Kooperation will gemeinsam die Digitalisierung der Campingbranche, vor allem im Bereich der Onlinebuchungen, vorantreiben. Maximilian Möhrle, Geschäftsführer der Berliner Buchungsplattform www.maxcamping.de, und der Friedburger Erwin Oberascher, Gründer des in Europa führenden Informationsanbieters für Campingurlaube www.camping.info, sehen in der europäischen Campingbranche mit jährlich etwa 377 Millionen Nächtigungen ein riesiges Potenzial.

Max Camping ist Vorreiter im Bereich der elektronischen Campingplatz-Buchungen. Camping.Info hat den Zugang zu mehr als 22.000 Campingplätzen in 44 europäischen Ländern. Zudem verfügt das Internetportal, das in 27 Sprachen abrufbar ist und jährlich 43 Millionen Zugriffe verzeichnet, über einen riesigen Datenschatz: 118.000 registrierte User, 140.000 Campingplatzbewertungen, 214.000 Bilder von Campingplätzen sowie 55.000 Facebook-Fans.

Nachholbedarf bei Online-Buchung

"Die Buchung von Campingurlauben muss einfacher werden und in Zukunft auch über Internet und Smartphone möglich sein", sind sich die Campingexperten Möhrle und Oberascher einig. "Das ist auch der einhellige Wunsch von vielen Campingplatzbetreibern, mit denen wir laufend in Kontakt sind."

Im ersten Schritt der neuen Zusammenarbeit wird die Buchungstechnologie von Max Camping auf Camping.Info integriert. In weiterer Folge wird das Reiseportal Camping.Info als erste Adresse für Campingurlauber im deutschsprachigen Raum positioniert. Weiters werden die digitalen Camping.Info-Angebote (Internet, Smartphone, App) vereinheitlicht und optisch modernisiert. Danach soll das gemeinsame Informations-, Bewertungs- und Buchungsportal Camping.Info auch international ausgerollt werden.

Das Campen boomt

Dass Campingurlaube im Zelt und Wohnwagen immer beliebter werden, beweisen die statistischen Zahlen. Im Jahr 2016 verbuchte Deutschlands Campingbranche 30.462.361 Nächtigungen. Das entspricht einem Zuwachs von 4,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Deutschlands beliebtestes Campingbundesland ist Bayern mit mehr als 5,2 Millionen Nächtigungen, dicht gefolgt von Mecklenburg-Vorpommern (4,95 Millionen) und Niedersachsen (4,39 Millionen).

Ähnlich die Situation in Österreich. 2016 freuten sich die Campingplatzbetreiber über 5.931.418 Nächtigungen. Das ist der höchste Wert seit 1994 und entspricht einem Zuwachs von 8,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Österreichs beliebtestes Camping-Bundesland ist unangefochten Kärnten mit 2,1 Millionen Nächtigungen, gefolgt von Tirol (1,5 Millionen) und Salzburg (0,6 Millionen).

Mehr dazu unter: www.camping.info/statistik

Fotos: Camping.Info
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.