Natur und Umwelt
Göttlesbrunnerin Eva Glatzer erhält Naturschutzpreis "Die Brennnessel"

Eva und Johann Glatzer mit ihren Zwillingstöchtern, Alfred Riedl, Andrea Schwarzmann und Jürgen Öllinger.
  • Eva und Johann Glatzer mit ihren Zwillingstöchtern, Alfred Riedl, Andrea Schwarzmann und Jürgen Öllinger.
  • Foto: Foto: Blühendes Österreich/Hörmandinger
  • hochgeladen von Christina Michalka

GÖTTLESBRUNN. "Blühendes Österreich" verlieh der Göttlesbrunnerin und neuen Landwirtin Eva Glatzer den Award „Die Brennnessel“. Der größte heimische Naturschutzpreis ist mit 20.000 Euro für die Errichtung einer nachhaltigen Landwirtschaft dotiert.

Gala zur Übergabe

Das Projekt wurde während der Galaveranstaltung feierlich gewürdigt und vorgestellt. Die Brennnessel-Juroren überreichten schließlich den „Brennnessel Award“ und einen symbolischen Scheck. Insgesamt wurden 24 Gewinner prämiert, darunter auch Eva Glatzer aus Göttlesbrunn: "Die Freude über den Preis ist unbeschreiblich groß! Endlich werden meine Herzenswünsche und Visionen wahr. Ich möchte etwas Gutes tun für die Natur und im Einklang mit ihr Leben und wirtschaften. Der Preis bedeutet die Chance einen Neubeginn in der Landwirtschaft im Sinne einer Agrarwende zu starten: Ein regionales und lokales Angebot zu schaffen, komplett ohne Dünge-, und Spritzmittel zu wirtschaften und die Artenvielfalt und Biodiversität aufzubauen anstatt sie zu vernichten. Wenn sich der Mensch mit der Natur verbindet, dann ist alles im Fluss. Gemeinsam mit Permakultur-Expertin Judith Anger werden zahlreiche Bäume und Hecken gepflanzt sowie Hügelbeete für den Kräuter-, und Gemüseanbau errichtet." Blühendes Österreich ermöglicht der frischgebackenen Landwirtin die Errichtung ihrer nachhaltigen Permakultur-Landwirtschaft mit der Ackerfläche von einem Hektar. Ende März wird voraussichtlich der Spatenstich stattfinden und die Arbeiten für die Errichtung werden beginnen.

Start der Permakultur

Bereits Ende März beginnt Eva Glatzer mit ihrer Familie und Permakultur-Expertin Judith Anger mit der Errichtung der Permakultur-Landwirtschaft. Dazu wird eine ehemalige konventionelle Ackerfläche zur Hälfte landwirtschaftlich für den Gemüse-, Obst- und Kräuteranbau genutzt, die zweite Hälfte wird naturschutzfachlich aufgewertet. Dafür werden zahlreiche Bäume und Hecken gepflanzt, Hügelbeete und eine sogenannte Totholzhecke errichtet. Neue Retentionsräume für zum Beispiel Vögel und Insekten wie Schmetterlinge und Bienen sowie Regenwürmer entstehen dadurch. Das künftig produzierte Gemüse wird unverpackt und feldfrisch an drei ADEG-Standorte der Familie Schmutterer ausgeliefert. Über Bildungsprogramme sind der Kindergarten Göttlesbrunn, die Volksschule Göttlesbrunn sowie der lokale Bio-Imker in das Projekt eingebunden. Diese Projektpartner unterstützen die Landwirtin Eva Glatzer.

Autor:

Christina Michalka aus Bruck an der Leitha

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen