23.05.2017, 11:17 Uhr

Betriebserkundungen sollen gegen Arbeitskräftemangel helfen

(v.l.) Hans Moser, Stefan Lindorfer, Julia Kneidinger, Werner Hanisch, Astrid Scharinger, Hans Götzenberger (Foto: Andreas Maringer)
BEZIRK (fui). Seit Jahren ist der Bezirk durch eine relativ niedrige Arbeitslosenquote und eine hohe Auspendlerquote geprägt. Dadurch entsteht auch ein Mangel an Fachkräften und Lehrlingen. Die Wirtschaftskammer Österreich (WKO) am Standort Eferding versucht diesem Mangel mit verschiedenen Projekten entgegenzuwirken.
Eines dieser Projekte sind die Betriebserkundungen bei regionalen Leitbetrieben, die für die Direktoren und Lehrkräfte der Pflichtschulen und höheren Schulen organisiert werden. Diesmal wurden die Interessierten durch die Eschlböck Maschinenfabrik in Prambachkirchen und die Firma LEHA Vorhangschienen in Breitenaich geführt. Ziel der Betriebserkundungen ist es, den Lehrern zusätzliches Wissen über verschiedene Lehrberufe und Arbeitsabläufen in den Betrieben zu vermitteln. Dadurch sollen mehr junge Menschen in ihren "Traumberufen" arbeiten können und die Unternehmen in der Region engagierte und motivierte Mitarbeiter bekommen. "Durch die heutigen Betriebserkundungen bei diesen regionalen Leitbetrieben erhoffen wir uns positive Auswirkungen auf den gesamten Lehrstellenmarkt", so WKO-Leiter Hans Moser.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.