11.11.2016, 15:36 Uhr

Wohlige Wärme, wenn es draußen kalt wird

Hafnermeister Gerhard Reisinger weiß, wie sich die Trends bei Öfen gewandelt haben.

ST. VALENTIN. Der Herbst ist bereits angekommen und der Winter sendet schon seine ersten Vorboten in Form von Schnee und Kälte. Wir alle sehnen uns nun nach wohliger Wärme in den eigenen vier Wänden. Denn wie heißt es so schön: Wo ein Feuer im Kamin brennt, möchte man sich gleich niederlassen. Deshalb stehen Kachelöfen, Heizkamine und Kaminöfen hoch im Kurs und auf der Wunschliste von vielen Menschen. Einer, der weiß, wie man Behaglichkeit und Wärme in sein Zuhause bringt, ist Hafnermeister Gerhard Reisinger aus St. Valentin. „Großteils werden heute Heizkamine oder Kachelöfen, die aussehen wie ein Heizkamin, in schlichten Formen gebaut. In den vergangenen Jahren ist wirklich immer wichtiger geworden, dass die Öfen, und zwar fast alle, mit Sichtfenstern ausgestattet sind, durch die man das Feuer sehen kann“, sagt der Hafnermeister.

Kachelöfen sind eine optimale und effiziente Heizung, egal ob nur für einen oder mehrere Räume und hier ist die Heizfunktion das Wichtigste. Einmal eingeheizt spendet er wohlige Wärme für bis zu 24 Stunden. Der Heizkamin, als Verbindung von Kachelofen und Kaminofen, ist von der Feueratmosphäre mit einem offenen Kamin vergleichbar, jedoch ist die Wärmeeffizienz viel höher, wenngleich bei weitem nicht so hoch wie bei einem Kachelofen. Und mit ihren großen Sichtfenstern sind Heizkamin und Kaminofen eher für das Auge gedacht und ein Blickfang in jeder Wohnung. Moderne Kaminöfen setzen optische Akzente und sind als Einzelelement oft wahre Hingucker im Wohnbereich, die Heizleistung ist hier eher nicht vorrangig.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.