28.06.2017, 11:40 Uhr

Aus Holzschleiferei wurde ein Kraftwerk

365 Tage im Jahr wird im Kraftwerk Strom erzeugt. Das Wasser der Tiebel treibt die Turbinen unermüdlich an (Foto: Friessnegg)

Das Kraftwerk Osterpötscher ist eines von 16 Kraftwerken an der Tiebel. Aus Wasser wird Strom.

HAIDEN (fri). Die Kraft des Wassers kann man sich auf viele Arten zunutze machen.
Eine davon ist die Stromerzeugung. "Die Tiebel gilt als ein Gewässer, das niemals zufriert", erklärt Eckart Senitza, der zwei Kraftwerke an der Tiebel mit 250 kW Maximalleistung betreibt. "Seit mehr als 400 Jahren arbeiteten Zeug- und Nagelschmieden, Drahtziehereien, Papierfabriken sowie Mühlen und Sägen an den Standorten an der Tiebel. Dadurch wurden Arbeitsplätze geschaffen und die Menschen hatten eine Lebensgrundlage."

Haus mit Geschichte

Nach der Errichtung der ersten Turbinen (ca. 1880) und elektrischer Wasserkraftanlagen (ab ca. 1890) wurden Papierfabriken und Holzschleifereien errichtet. "Heute sind es in erster Linie Kraftwerksbetreiber, die die natürliche Energie des Tiebelwassers nutzen", so Senitza. Gerade die Revitalisierung des Kraftwerkes Osterpötscher lag ihm besonders am Herzen, da das Gebäude in der Jugenstilzeit errichtet wurde. "Ich hatte auch schon Pläne daraus ein Schaukraftwerk zu machen. Aber das kann ja noch kommen", schmunzelt Senitza, der gleich zwei Kraftwerke an der Tiebel betreibt.


Strom 365 Tage im Jahr

"Seit 1922 werden mehrere Privathäuser, Wohngebäude und Gewerbebetriebe mit dem umweltfreundlich gewonnenen Strom aus der Tiebel versorgt. Die beiden E-Werksstufen wurden in den Jahren 2003 bis 2005 generalsaniert und modernisiert. Heute entsprechen sie dem modernen Stand der Technik und laufen vollautomatisch gesteuert rund um die Uhr 365 Tage im Jahr." Für Senitza haben E-Werke neben dem Nutzen durch die Stromproduktion noch weitere positive Effekte. "Sie tragen zum Hochwasserschutz und zur Wasserökologie bei und nutzen einen der wertvollsten Rohstoffe – nämlich das Wasser."

Zahlen & Fakten

Tiebel: Länge cirka 26 Kilometer, Einzugsgebiet 95 Quadratkilometer. In 16
Kleinkraftwerken, meist mit Francis-Schachtturbinen, wird Strom produziert.
Jahresproduktion ca. 6,2 MWh

Kraftwerk Osterpötscher: Bruttofallhöhe 12,5 Meter, max. 158 kW
Jahresproduktion ca. 1.070.000 kWh
Leobersdorfer Francis-Spiralturbine (1922), Hitzinger Synchrongenerator 190 kVA (2004)
Revitalisierung: Revision und Adaptierung der Turbinen, Erneuerung der Generatoren, Lagerung, Hydraulik, elektronische Steuerung, Fernzugriff und Visualisierung, elektische Torantriebe, Betonsanierung aller Bauwerke, Erneuerung Grobrechen, Sanierung Ober- und Unterwassergerinne, Steuerun Feinrechen, Niederspannungsverbindungsleitung inkl. Datenbus, Glasfaser (Option) über 1,2 km, Internetzugang;
Erneuerung sämtlicher elektrischer Anlagenteile, Fischaufstiegshilfen (Tümpelpass in Steinschlichtung)

Mehr Beiträge im Rahmen unseres Schwerpunktes "Leben mit Wasser": http://www.meinbezirk.at/leben-mit-wasser
1
1
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.