CORONA-VIRUS
Gym-Schüler initiieren Nachbarschaftshilfe

Von links: Johanna Haghofer, Florian Haneder, Sebastian Merten.
5Bilder
  • Von links: Johanna Haghofer, Florian Haneder, Sebastian Merten.
  • hochgeladen von Roland Wolf

FREISTADT, RAINBACH, HAGENBERG, ST. OSWALD. Drei Schüler des Gymnasiums Freistadt haben sich zusammengeschlossen und die Initiative „Nachbarschaftshilfe in Zeiten von Corona – Bezirk Freistadt“ ins Leben gerufen. Sie möchten jenen Menschen im Bezirk helfen, die eventuell zur Risikogruppe zählen, die krank sind oder gerade durch ihren Job stark belastet sind.

Die Fernsehansprache von Bundespräsident Alexander Van der Bellen am Freitag hat Johanna Haghofer aus Rainbach, Florian Haneder aus St. Oswald und Sebastian Merten aus Hagenberg dazu motiviert, sich mit jenen solidarisch zu zeigen, die Hilfe benötigen. Deswegen haben sie am Wochenende auf Social-Media den Aufruf gestartet, sich über ein Onlineformular zu melden, wenn man ebenfalls helfen möchte. „Grundsätzlich sind wir im Bezirk Freistadt gut vernetzt, da für die meisten Gemeinden die typische Landregel 'Jeder kennt jeden' gilt", sagt Haneder. "Allerdings ist es in solchen Zeiten notwendig, auch an jene zu denken, die man nicht kennt."

Um sich an der Nachbarschaftshilfe zu beteiligen, ist es am unkompliziertesten, auf Facebook der Gruppe „Nachbarschaftshilfe – Bezirk Freistadt“ beizutreten oder das Formular unter dem Link https://forms.gle/Mi16bz9H4PnbJ1Li9 auszufüllen. "Außerdem sind wir per E-Mail unter nachbarschaftshilfe.freistadt@gmail.com oder telefonisch unter 0681/1079 7546 erreichbar", betonen Haghofer und Merten.

Autor:

Roland Wolf aus Freistadt

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

10 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen