Für "Supercoach" nominiert
Andreas Woitsch - ein Leben für den Faustball

Schläger Jean Andrioli (li.) und Andreas Woitsch sind seit vielen Jahren die Stützpfeiler der erfolgreichen Faustball-Nachwuchsarbeit in Freistadt.
4Bilder
  • Schläger Jean Andrioli (li.) und Andreas Woitsch sind seit vielen Jahren die Stützpfeiler der erfolgreichen Faustball-Nachwuchsarbeit in Freistadt.
  • Foto: Privat
  • hochgeladen von Elisabeth Klein

Ob als Sportlehrer am Gymnasium Freistadt und Leiter der Unverbindlichen Übung "Faustball" oder als Trainer bei Union Compact Freistadt, Andreas Woitsch ist Faustballer durch und durch und als solcher hat er zahlreiche (Nachwuchs-)Talente begleitet und gefördert. 

FREISTADT. Union Compact Freistadt ist nicht nur in der Bundesliga ein Garant für Erfolge. Auch die Jugend- und Nachwuchs-Teams des Faustballvereins sind bei Titelkämpfen immer vorne mit dabei. Verantwortlich dafür sind vor allem Nachwuchschef und Einser-Schläger Jean Andrioli und Andreas Woitsch. 

Für die großen und kleinen Stars da

Woitsch spielt seit 1983 Faustball. Kennengelernt hat er die Sportart in der dritten Klasse am Gymnasium Freistadt, im Rahmen einer Unverbindlichen Übung. Diese leitete der Lehrer für Sport und Geschichte an seiner ehemaligen Schule seit vielen Jahren nun selbst und begeistert immer wieder junge Talente für den Ballsport. 2001 und 2017 erreichte er mit dem Unterstufen-Team den Bundesmeistertitel. 2014, 2015 und 2016 holte er den Titel jeweils mit der Oberstufe. 
Nachdem er selbst jahrelang als aktiver Faustballer bei Union Compact Freistadt gespielt und mehrmals an Welt- und Europameisterschaften erfolgreich teilgenommen hatte, ist Woitsch jetzt als Trainer für den Verein tätig. "Seit 2006 trainiere ich die erste und zweite Mannschaft", erzählt der 52-Jährige. "Darüber hinaus trainiere ich die U16-Spieler, wenn sie aus der U14 rausfallen, da wir aktuell zu wenige Trainer und Betreuer haben." 

Andreas Woitsch (re.) begleitete das Team des Gymnasiums Freistadt zum Bundesmeister der Schulen (Unterstufe) 2014.
  • Andreas Woitsch (re.) begleitete das Team des Gymnasiums Freistadt zum Bundesmeister der Schulen (Unterstufe) 2014.
  • Foto: Privat
  • hochgeladen von Elisabeth Klein

Andrioli & Woitsch - gemeinsame Talentschmiede

Die Nachwuchsarbeit hat bei der Sektion Faustball in Freistadt einen besonders hohen Stellenwert. "Seit 2009, seitdem Jean Andrioli unser Nachwuchschef ist, durften wir uns über Riesenerfolge mit unseren Nachwuchsmannschaften freuen", berichtet Woitsch. Die Mannschaften der U12, U14, U16 und U18 konnten in den vergangenen zwölf Jahren zahlreiche Landes- und Staatsmeistertitel gewinnen. Einige dieser Spieler trainieren jetzt sogar bei Woitsch in der ersten Mannschaft, so etwa Matthias Aichberger Matthias und Gernot Teufer, viele weitere in der zweiten Mannschaft. "Jean und ich koordinieren das Integrieren der U16-Spieler in das Training der Kampfmannschaften sehr gut. Sonst würde das nicht funktionieren", erzählt Woitsch. Die beiden arbeiten Hand in Hand und schmieden die Talente von morgen heute selbst. 

Faustball-Camp mit Jean Andrioli

Das Besondere an der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen ist für Woitsch die Begeisterung für den Sport, die man in ihnen entfachen kann. "Als Trainer bereiten einem die zum Teil riesigen Fortschritte der Nachwuchs-Faustballer, die sie durch geeignete Trainingsmethoden machen, große Freude und motivieren mich und mein Team enorm", so Woitsch abschließend. Im Sommer nehmen viele Kinder aus Freistadt auch an einem Faustball-Fitnesscamp Teil, das Andrioli für 120 Kinder in Rohrbach organisiert. Plätze sind noch frei. 

Über die Aktion "Supercoach"

Der Supercoach ist eine Aktion der BezirksRundschau und der Landessportdirektion OÖ. Gemeinsam suchen wir die Top-Trainer des Landes – in ganz Oberösterreich und in den einzelnen Bezirken. Kennen auch Sie ein sportliches Vorbild oder großes Idol, dass Freude zum Sport vermittelt und seine ganze Freizeit für die Tätigkeit als Trainer investiert?

Laden Sie jetzt bis 18. Juli ein Foto des Trainers mit Namen und Fotocredit hoch. Aus den eingereichten Fotos kommen zehn pro Bezirk in die engere Auswahl. Aus diesen wird dann in einem finalen Online-Voting (von 27. Juli bis 11. August) der Bezirkssieger und daraus wiederum der Landessieger gekürt. Jeder Bezirkssieger erhält 1.000 Euro. Der Landessieger bekommt 1.000 Euro extra. Jeder Trainer, jede Trainerin aus OÖ kann und soll nominiert werden. Egal wie klein der Verein ist, jeder hat eine Chance, Supercoach zu werden! Es ist auch möglich, mehrere Trainer aus einem Verein zu nominieren.

Nähere Infos zum "Supercoach 2021" und Nominierungen 

Wer ist dein Supercoach? Hier gehts zum Supercoach Bezirk Freistadt - am besten gleich mitmachen und Foto bis 18. Juli hochladen!

Wir suchen die Top-Trainer*innen aus dem Bezirk Freistadt!


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen