20.10.2014, 09:59 Uhr

"72 Stunden ohne Kompromiss" war voller Erfolg

Malerarbeiten im Flüchtlingshaus in Bad Zell.
BAD ZELL, KEFERMARKT, UNTERWEISSENBACH. Bei Österreichs größter Jugendsozialaktion "72 Stunden ohne Kompromiss" haben sich allein in Oberösterreich rund 500 Jugendliche in mehr als 50 Einzelprojekten engagiert. Im Bezirk Freistadt versuchten junge Menschen in Unterweißenbach, Kefermarkt und Bad Zell ihren Beitrag zu leisten, um die Welt ein wenig besser zu machen.

Augen zu, Geruchssinn geschärft – Ingwer, Karotten, Äpfel und Zimt? Perfekte Zutaten für die Apfel-Karotten-Marmelade, die in der Küche des Pfarrheims in Unterweißenbach unter anderem eingekocht wurde. Beim Projekt der Jugendtankstelle Mühlviertler Alm sammelten die Jugendlichen Obst und Gemüse, um es dann zu Marmelade, getrockneten Früchten, Sugo oder Suppengemüse zu verarbeiten. Die fertigen Produkte kamen am Ende schließlich dem guten Zweck zu Gute.

Eine weitere Gruppe nahm sich den Bibelgarten am Lester Hof in Kefermarkt vor. Der kleine Weinberg, der Bachlauf, die Obstbäume und der Gemüsegarten bekamen eine große Portion Pflege und zudem wurden noch Äpfel geerntet, Ziegel geschlichtet und Holz geschnitten.

Im Flüchtlingshaus Bad Zell hatten Jugendliche den Auftrag, den Eingangsbereich des Flüchtlingshauses freundlicher zu gestalten. Auf verschiedenen Sprachen sollen Neuankömmlinge in Zukunft willkommen geheißen werden, um sich in der Ferne gleich ein wenig heimeliger und wohler zu fühlen.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.