12.07.2018, 09:16 Uhr

Bad Zeller Maturantin beschäftigt sich mit Champignons

Von links: Johanna Sturl-Humpl aus Aschbach-Markt (NÖ), Cornelia Bauernberger aus Bad Zell. (Foto: HBLA Elmberg)
BAD ZELL, LINZ. Können Champignons Fleisch ersetzen? Diese Frage stellten sich drei Maturantinnen der HBLA für Landwirtschaft und Ernährung Elmberg (Linz) im Rahmen ihrer Diplomarbeit. Cornelia Bauernberger (19) aus Bad Zell beschäftigte sich gemeinsam mit ihren Kolleginnen Johanna Sturl-Humpl und Eva Scharinger mit dem Anbau und der Verarbeitung von Champignons sowie Hygienevorschriften bei der Produktion.

Das Diplomarbeitsteam arbeitete mit einem Partnerbetrieb (Holzinger Champignon aus Atzbach, Bezirk Vöcklabruck) zusammen und untersuchte dort in einem ersten Schritt die derzeitigen Abläufe der Produktion und mögliche Optimierungsmaßnahmen. In weiterer Folge nahmen die Maturantinnen die Reinigungspläne näher unter die Lupe. Dabei war auch Thema, welche Besonderheiten bezogen auf die Hygiene bei der Produktion von Champignons beachtet werden müssen.

Schließlich wurde die Frage näher beleuchtet, welchen Wert Champignons für unsere Ernährung haben und ob in manchen Speisen Fleisch durch Champignons ersetzt werden kann. In diesem Zusammenhang entwickelten die Maturantinnen neue Produkte, um neue Absatzmöglichkeiten für Champignons zu eröffnen.

HBLA Elmberg
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.