07.10.2014, 11:31 Uhr

Gertrud Weghuber liest im Schloss Hagenberg

HAGENBERG. Vor 100 Jahren stürzte sich die Welt in eine Katastrophe, die sie für immer veränderte. Eine alte Welt versank, eine völlig neue Weltordnung entstand. Gertraud Weghuber wird am Sonntag, 26. Oktober, 16.30 Uhr, im Rahmen der Lesung "Sag mir, wo die Blumen sind" im Burghof von Schloss Hagenberg Literaten dieser Epoche zu Wort kommen lassen: Hugo von Hofmannsthal, Franz Theodor Czokor, Robert Musil und Stefan Zweig. Ein spannender Termin für alle, die abseits der schrecklichen historischen Gegebenheiten dem literarischen Erbe für Frieden und Völkerverständigung in Europa nachspüren wollen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.