11.10.2016, 07:36 Uhr

Rainer Widmann ist Kandidat Nummer vier

Rainer Widmann (Foto: Wiff)
FREISTADT. Was die Spatzen schon längst von den Dächern pfiffen, hat Rainer Widmann nun auch offiziell verkündet: Der 49-jährige ehemalige Nationalratsabgeordnete des BZÖ wird sich am 4. Dezember der Bürgermeisterwahl stellen. "Ich habe aus Pietätsgründen etwas länger mit der Entscheidung gewartet", sagt Widmann im Gespräch mit der BezirksRundschau Freistadt. In den vergangenen Tagen und Wochen habe er viele Leute getroffen, die ihn zu einer Kandidatur ermuntert hätten. "Interessanterweise auch aus Kreisen der ÖVP."

Damit ist die erste Etappe seines dreistufigen Planes erreicht: das Sichern der Kandidatur. Etappe zwei ist das Erreichen einer möglichen Stichwahl, Etappe drei die Kür zum Bürgermeister. "Ja, ich will gerne Bürgermeister von Freistadt werden", sagt Widmann. Die Chance sei realistisch, weil in Freistadt aktuell ein Macht- und Führungsvakuum herrsche. Er könne dieses Vakuum füllen – mit seiner 30-jährigen politischen Erfahrung und mit seiner Vernetzung auf allen Ebenen.

Im Herbst 2015 hatte Widmann bei der Bürgermeisterwahl 11,69 Prozent der Stimmen erreicht. Er landete damit hinter Christian Jachs (ÖVP, 57,22) und Wolfgang Affenzeller (SPÖ, 24,01) auf dem dritten Platz. Am 4. Dezember 2016 werden Elisabeth Paruta-Teufer (ÖVP), Wolfgang Affenzeller (SPÖ) und Hans Moser (Die Grünen) Widmanns Gegner sein.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.