08.11.2017, 19:09 Uhr

Auf Güssinger Schulbank zum Ökowirt

Die neu angebotene Schulausbildung dauert drei Jahre. (Foto: LWFS Güssing)

Landwirtschaftliche Fachschule hat dritten Ausbildungszweig bekommen

Der Begriff "Ökowirt" muss in der Arbeitswelt noch Fuß fassen, aber die dazugehörige Berufsausbildung gibt es bereits. Im September hat an der Landwirtschaftlichen Fachschule Güssing der neue Ausbildungszweig "Ökowirt/in" den Betrieb aufgenommen.

"Die Schüler werden hier für Berufe in der landwirtschaftlichen und forstlichen Biomasseproduktion für die Energieerzeugung ausgebildet", erläutert Schuldirektor Gerhard Müllner. Nach drei Jahren schließt die Ausbildung mit dem Facharbeiterbrief ab.

Inhaltliche Schwerpunkte bilden die Technologien für die Biomassebereitstellung, die Anlagentechnik, die Arbeitssicherheit und der Unfallschutz sowie Betriebswirtschaft und Marktkunde. Hinzu kommen Deutsch, Englisch, Mathematik und Unternehmensführung.

Zusätzlich angeboten werden Kurse für Energiemanagement, Motorsägenarbeit, Pflanzenschutzmittelanwendung, Bienenkunde und Erste Hilfe. Auch den Traktorführerschein und Jagdschein können die Schüler machen.

In der Berufswelt öffnen sich Jobs in der Forstwirtschaft, im Pflanzenbau sowie in der Betreuung und Wartung von Biomasseanlagen. "Mit dem Facharbeiterbrief nach drei Jahren weisen unsere Schüler eine abgeschlossene fachlich-praktische Ausbildung auf", betont Müllner.

Tag der offenen Tür

Am Freitag, dem 10. November, können sich Jugendliche und Eltern von 9.00 bis 16.00 Uhr in der Landwirtschaftlichen Fachschule bei einem Tag der offenen Tür über die drei Schulzweige Landwirtschaft, Pferdewirtschaft und Ökowirtschaft informieren.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.