16.09.2014, 08:08 Uhr

Fachhochschule: Stipendium für Lehrgang Suchtberatung und Prävention

Kurt Fellöcker (Foto: FH St. Pölten)
ST. PÖLTEN (red). Die Fachhochschule St. Pölten vergibt erstmals ein Stipendium für den berufsbegleitenden Masterlehrgang Suchtberatung und Prävention. In Partnerschaft mit der Novomatic AG und dem Verein Sozaktiv wird ein/e TeilnehmerIn in Ihrem Studium finanziell unterstützt.

Suchtmittelmissbrauch stark steigend

„Die Fälle von Suchtmittelmissbrauch und Suchterkrankungen steigen stark an. Gerade der Konsum der bisher unterschätzten Designerdrogen wie zum Beispiel Chrystal Meth und der „Legal Highs“ wächst in Österreich überdurchschnittlich, aber auch beim Cannabiskonsum geben 38 Prozent der Jugendlichen an, konsumiert zu haben – Tendenz steigend. Dadurch wächst im Sozial-, Gesundheits- und Bildungswesen der Bedarf an Fachpersonal, das die spezifischen Erfordernisse von Suchtberatung und Prävention beherrscht und möglichst früh wirksame Interventionen setzen kann“, so Kurt Fellöcker, Leiter des Lehrgangs Suchtberatung und Prävention an der Fachhochschule St. Pölten.

Schwerpunkt: Arbeit mit Jugendlichen

Der Masterlehrgang vermittelt Kompetenzen für einen qualifizierten Umgang mit Klienten sowie Kenntnisse in Sucht- und Interventionstheorie, Beratungs- und Behandlungsmethodik, Komorbidität, Psychotraumatologie, Fallarbeit, Systemanalyse und Rechtsfragen. Einen Schwerpunkt des Lehrgangs bildet die Arbeit mit Jugendlichen, deren Gefährdungen durch die Vielzahl von Designerdrogen bis hin zum pathologischen Internetkonsum hohe beraterische Kompetenzen erfordern.

Stipendium in Höhe von 8.800 Euro

Der berufsbegleitende Masterlehrgang dauert vier Semester und wird modular angeboten. Die meisten Seminare finden in Wien statt und der Start ist für November 2014 vorgesehen. Der Lehrgang wird mit dem akademischen Grad MSc abgeschlossen. Das Stipendium in der Höhe von 8.800 Euro wird durch einen substanziellen Beitrag der Novomatic AG ermöglicht und nach dem zeitlichen Einlangen der Bewerbungen an eine/n InteressentIn vergeben. „Dieses Angebot richtet sich an alle InteressentInnen für den Masterlehrgang Suchtberatung und Prävention. Wir freuen uns einer Bewerberin beziehungsweise einem Bewerber die Studienkosten ersetzen zu können“, so Fellöcker.

Voraussetzung für den Erhalt des Stipendiums ist die Erfüllung der Zugangsbestimmungen für den Lehrgang mit Start im November 2014.
Bewerbungsschluss ist der 3. Oktober 2014. Bewerbungen an Mag. Gudrun Zwetzbacher
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.