02.09.2014, 10:22 Uhr

Über 2000 Kinder bei Ferienspielen im Bezirk St. Pölten


Landtagsabgeordnete Bettina Rausch und Ferienspiel-Teilnehmerinnen Caroline und Marie freuten sich über einen tollen Ferienspiel-Sommer im Bezirk St. Pölten. (Foto: privat)

Das Land Niederösterreich sucht bis 30. September das "coolste Ferienspiel"

ST. PÖLTEN (red). In knapp drei Viertel aller Gemeinden des Bezirkes St. Pölten haben Gemeinden, Vereine und Privatpersonen zusammengeholfen, um attraktive Ferienspiele zu veranstalten. Von Rabenstein bis Prinzersdorf, von Pyhra bis Traismauer konnten insgesamt über 2.000 Kinder Musicals besuchen, Instrumente ausprobieren, mit Kräutern kochen oder sich beim Bowling austoben.

"Mit Programm Eltern entlastet"

„Mit den über 100 Veranstaltungen im Rahmen der Ferienspiele in den Gemeinden wurde zum einen den Kindern ein tolles Programm geboten, zum anderen wurden die Eltern bei der Kinderbetreuung unterstützt und entlastet“, freut sich Bettina Rausch, Bildungssprecherin der Volkspartei Niederösterreich. Beim Besuch einzelner Ferienspiel-Aktionen konnte sie sich von der pädagogisch wertvollen Gestaltung der einzelnen Tage überzeugen. „Gemeinderätinnen und Gemeinderäte, Verantwortliche von Vereinen und Firmen, aber auch viele engagierte Privatpersonen haben viel Herzblut und Hirnschmalz in die Angebote für Kinder investiert“, so Rausch. Die Bildungssprecherin hofft zudem, „dass durch das Kennlernen etwa von Feuerwehr, Musik- und Sportvereinen das Interesse vieler Kinder für eine spätere ehrenamtliche Arbeit geweckt wurde.“

„Coolstes Sommerferienspiel Niederösterreichs“

Die große Leistung, die hinter dem Organisieren von Ferienspielen steckt, will auch das Jugendreferat des Landes Niederösterreich vor den Vorhang holen. Im Rahmen des Wettbewerbs „Coolstes Sommerferienspiel Niederösterreichs“ können sich die Veranstalter noch bis 30. September anmelden. Nähere Infos unter www.jugend-ok.at

Zu gewinnen wird es Preisgelder für Jugendaktivitäten geben. „Ich freue mich, wenn sich viele an dem Wettbewerb beteiligen, damit den Veranstaltern Danke sagen und sie motivieren, auch im kommenden Jahr wieder für ein buntes Ferienprogramm zu sorgen“, erklärt Rausch.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.