05.09.2014, 08:00 Uhr

St. Pölten will mit Kombiangeboten bei Touristen punkten

Matthias Weiländer von der „insBesondere Innenstadt“, Gabriele Baccknecht vom Incoming Reisebüro, Bürgermeister Matthias Stadler und die Leiterin des städtischen Tourismusbüros Eva Prischl präsentierten die touristischen Angebote für St. Pölten. (Foto: mss/Vorlaufer)
ST. PÖLTEN (red). Das Incoming Reisebüro und Convention Bureau St. Pölten, das seit April im Rathaus zu finden ist, ermöglicht Buchungen von Reisen nach St. Pölten. Gemeinsam mit führenden Beherbergungsbetrieben sowie Kultur- und Freizeiteinrichtungen wurden rund 30 Individual- und Gruppen-Packages geschnürt.

Plus von 1.000 Nächtigungen

Die Tourismusbilanz des heurigen Sommers muss niederösterreichweit wohl eher als durchwachsen bezeichnet werden. Auch österreichische Urlaubs-Riesen wie Kärnten beklagen wenig konstante Nächtigungszahlen. St. Pölten kann allerdings im Vergleich zum erfolgreichen Vorjahr eine fast idente Bilanz über die Sommermonate hinweg vorweisen. Im Juli etwa konnte mit über 10.000 Übernachtungen eine Steigerung um mehr als 1.000 Nächtigungen im Vergleich zum Vorjahr erzielt werden. Bei den Ankünften konnte gar im Zeitraum von Anfang Mai bis Ende Juli ein neuerlicher Anstieg um knapp 900 Ankünfte verzeichnet werden, wie die Stadt mitteilt.

Stadler: "Aktiv Maßnahmen setzen"

„Obwohl sich die Tourismuszahlen der jüngsten Landeshauptstadt durchaus sehen lassen können, wollen wir uns nicht darauf ausruhen, sondern vielmehr aktiv Maßnahmen setzen, um St. Pölten im Tourismusbereich noch besser zu verankern“, so Bürgermeister Matthias Stadler. Dahingehend wurden nun vom Incoming-Reisebüro und Convention Bureau gemeinsam mit führenden Beherbergungsbetrieben sowie Kultur- und Freizeiteinrichtungen rund 30 Packages geschnürt. Neben Kulturpackages sind auch Angebote für Radler, Familien, Genießer oder Sportler zu finden. Gruppen können unter anderem aus Programmen rund um die Natur- und Gartenschätze der Stadt, der Lebenslust Rad, oder der Ausflugsmelange, die auch Ausflugsziele der näheren Umgebung im Traisental, Mostviertel, oder auch der Wachau mit einschließen, wählen.

Individual- und Gruppenangebote

Die Angebote sind in zwei Broschüren zu finden, St. Pölten „Ganz Individuell“ für Individualgäste und „Gemeinsam mehr erleben“ für Gruppenreisende. Die detaillierten Packages und die Broschüren können in der Tourismusinformation abgeholt werden, oder sind unter www.stpoeltentourismus.at zu sehen. In den führenden Hotel- und Kulturbetrieben liegen sie ebenfalls auf.

Außergewöhnliche Locations

„Die ersten Pakete wurden schon gebucht. Vor einigen Tagen konnten Gäste aus der Schweiz zu einem ‚Genießer Package‘ begrüßt werden“, so Projektleiterin Gabriele Backknecht, die Tagungs- und Seminarteilnehmer sowie Eventbesucher gesondert ansprechen will. 
Eine neue Broschüre in deutscher und englischer Sprache stellt dazu die Serviceleistungen des Convention Bureaus St. Pölten sowie die Besonderheiten der Stadt für diesen Bereich vor.
Gerade im Bereich „M.I.C.E.“ – also Meetings (Tagungen, Seminare), Incentives (Anreiz- und Belohnungsreisen, Firmenveranstaltungen), Conventions (Kongresse) und Events – könne sich St. Pölten als zentral gelegene Stadt und über außergewöhnliche Locations, wie Kellergasse oder frei:raum, und attraktiven Rahmenprogrammen positionieren. Auch hier gibt es schon erste Anfragen für 2015 und 2016.

In 25 Minuten beim Song Contest

Backknecht gibt auch den Weg für die Zukunft vor: „Die nächsten Monate werden intensiv für den Vertrieb und Verkauf der Packages und Angebote genutzt. Neben der Teilnahme an Messen und Workshops im In- und Ausland stehen auch Besuche und Verkaufsreisen bei Firmen und Kooperationspartnern auf dem Programm, wo die neuen St. Pölten Programme beworben werden.“ Schritt für Schritt gehe die Entwicklung des Incoming Reisebüros nun weiter. Mit den fertigen Packages wurde ein Grundangebot geschaffen, auf das man weitere Aktivitäten aufbauen könne.
Auch für den Eurovision Song Contest im Mai 2015 in Wien werden Packages angeboten. Gäste, die in Wien keine Zimmer mehr bekommen, oder die gemütlich außerhalb wohnen wollen, sollen die Gelegenheit bekommen, St. Pölten und die Umgebung besser kennenzulernen und bequem und schnell (etwa 25 Minuten mit dem Zug) von St. Pölten nach Wien zu den Musik-Bewerben zu fahren.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.