30.09.2017, 14:27 Uhr

Eine 50-jährige Erfolgsgeschichte

Zwei berühmte Absolventen: Olympiasieger Karl Schnabl (links) und Andreas Wenzel. (Foto: Peter Leitner)

Skigymnasium Stams feierte mit zahlreichen Sportstars rundes Jubiläum

STAMS (pele). Wenn es eine wahre Medaillen-Schmiede gibt, so steht diese im Tiroler Oberland! Das Skigymnasium Stams hat sich in fünf Jahrzehnten zu eine Parade-Ausbildungszentrum entwickelt, in dem Olympiasieger und Weltmeister nahezu wie am Fließband produziert werden. Wobei die Schüler nebst der sportlichen auch eine erstklassige schulische Ausbildung genießen.

Die Zahlen lesen sich beeindruckend: Im vergangenen halben Jahrhundert holten Schüler und Absolventen des Skigymnasiums nicht weniger als 96 Medaillen bei Olympischen Spielen, 216 Medaillen bei Weltmeisterschaften und 296 Medaillen bei Junioren-Weltmeisterschaften. Kein Wunder, dass die Gemeinde Stams durch das Ausbildungsinstitut 90 Prozent allen Österreichern ein Begriff ist und auch international einen hohen Bekanntheitsgrad aufweisen kann. Worauf im Rahmen des Festaktes am Samstag auch Bürgermeister Franz Gallop hinwies.

„Vom Hocker fielen die Alpinen“

Die Meldung des Tages schoss beim Festakt zweifelsfrei Ex-Springer-Ass Hupert Neuper, der gemeinsam mit Klaus Sulzenbacher, Karl Schnabl und Andreas Wenzel zum Talk auf die Bühne gebeten worden war. Auf die Frage, ob Barhocker auch während der Schule eine Rolle gespielt hätten, meinte er keck: „Jetzt kann man´s ja erzählen. In der örtlichen Diskothek eine große sogar. Aber wir sind nie runter gefallen. Das waren die Alpinen.“

Das Gelächter war „Hupo“ sicher, der freilich auch erklärte: „Ich verdanke der Ausbildung in Stams alles. Dabei bin ich ursprünglich hochkant durch die Aufnahmeprüfung gerasselt und lernte schon Maler bei meinem Vater. Da hatte er heutige Abt German Erd die Idee, einen weiteren Zweig einzurichten, in dem auch die Dummen eine Chance hatten. Und dafür brauchte es Systemerhalter wie mich. Während meiner Zeit in Stams wurde ich dann auch noch vier Mal aus dem Internat ausgeschlossen.“


Zahlreiche Ehrengäste

Die Liste der Ehrengäste war lang am Jubiläumstag in Stams. So konnten Hausherr Abt German Erd und Skigym-Direktor Arno Staudacher im Bernardisaal des Stiftes allen voran Bundesministerin Sonja Hammerschmid begrüßen. Seitens des Landes Tirol erschienen Landeshauptmann Günther Platter, sein Stellvertreter Josef Geisler und Landesrätin Beate Palfrader. Ebenfalls gesichtet: Bezirkshauptmann Raimund Waldner und als Vertreter des Österreichischen Skiverbandes Generalsekretär Klaus Leistner.

Groß natürlich die Zahl der zahlreichen ehemaligen Spitzensportler und Skigymnasium-Absolventen, neben den bereits erwähnten unter anderem Toni Innauer und Patrick Ortlieb und auch die Trainer-Legende Baldur Preiml, der in den 70er Jahren der Vaters des damaligen österreichischen Springerwunders war. Weiters dabei: Ex-Direktor und Trainer Paul Ganzenhuber, Benjamin und Marlies Raich, Nicole Hosp, Gregor Schlirenzauer, Kathrin Gutensohn, Stefan Eberharter, Manuel Feller, Felix Gottwald und Rainer Schönfelder.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.