31.03.2017, 16:46 Uhr

Großer Andrang zur Vernissage "Spurensuche" der Imster Künstlerin Daniela Pfeifer in der Städt. Galerie Theodor von Hörmann

Daniela Pfeifer vor ihrem eindrucksvollen Werk "con fuoco" - mit 230x140m imposanter Blickfang der Ausstellung
IMST(alra). Zum Einstieg in das Ausstellungsjahr 2017 gewährt die Städt. Galerie Theodor von Hörmann in Imst Einblicke auf die Arbeiten der Künstlerin Daniela Pfeifer. "Spurensuche" nennt sich die Schau und als Spurensuche definiert die Imster Malerin auch ihre persönliche Umsetzung des künstlerischen Ausdrucks.
Seit 1999 beschäftigt sich Daniela Pfeifer intensiv mit der Malerei und so konnte über die Jahre aus dem Hobby eine Passion und Profession erwachsen, die sich in vielen Ausstellungen, vielseitigen Projekten und einer eigenen Galerie - danart - in Imst, manifestierte.

Der regionale Bekanntheitsgrad der 1973 geborenen Malerin war anlässlich der Vernissage am 30.März unübersehbar - die Galerieräumlichkeiten erreichten im großen Ansturm der Gäste ihre Kapazitäten.

Zu sehen sind in den Ausstellungsräumen 46 Exponate - eine Skulptur, ansonsten Bilder in Acryl/Mischtechnik, die sich in einem Wechsel dem Aufbau und dem Loslösen im abstrakten Bereich hingeben. Körperlandschaften reihen sich an freie Formen - beides bedient Daniela Pfeifer mit einem stilistisch durchgängigen Faden. Kraftvoll und intensiv legen sich Schichten, Felder, Texturen, Zeichen übereinander, diese reflektieren abstrahierte Eindrücke der Malerin in teils großformatigen, dominant farbflächigen Werken. Der Komposition im Bild schenkt Daniela Pfeifer viele Möglichkeiten und Spielarten - lebendiges Kolorit prägt den Bildcharakter - Linien, collagierte Elemente und Skripturen zeugen vom freien Mix und spontanen Ausdruck, dem sich die Künstlerin im frei fließenden Prozess öffnet.

Vielseitig präsentiert sich Daniela Pfeifer auch in den unterschiedlichen Interpretationen ihrer Kunst - von Taschen, Accessoires bis zum modischen Outfit erstreckt sich die Palette, die sie mit ihrer Art & Design Kollektion bedient.

Die Begrüßung anlässlich der Vernissage erfolgte durch Kulturreferent StR Christoph Stillebacher, zur Ausstellung sprach Sigrid Canal, eine langjährige Freundin der Künstlerin. Für musikalische Hochstimmung sorgten Kepson Diouf & Friends - die pulsierende Energie der rhythmischen Performance bildete die perfekte Ergänzung zur lebendigen Dynamik der Bilder von Daniela Pfeifer.

Die Ausstellung ist bis 6.5.2017 zu sehen - das Rahmenprogramm beinhaltet am Freitag 21.4. um 15 Uhr eine Führung für Kinder ab 6 Jahren und einen Workshop. Am Samstag 22.4. um 19 Uhr findet eine Präsentation Kollektion Art & Design by Daniela Pfeifer statt. Im Rahmen einer Modenschau wird auch tragbare Kunst gezeigt, die in Zusammenarbeit mit Sylvia Dingsleder und Barbara Lott entstanden ist.

Öffnungszeiten: Do, Fr, Sa 14-18 Uhr u. nach Vereinbarung, Sonn- und Feiertage geschlossen, Eintritt frei, Städt. Galerie Theodor von Hörmann, Stadtplatz 11, 6460 Imst, +43 664 606 98 205
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.