28.08.2016, 18:44 Uhr

Perfect Strangers - Deep Purple Tribute Band rockte in Imst

(IMST)alra. Was Deep Purple, als wohl eine der legendärsten Rockbands aller Zeiten an Musikgeschichte aufgebaut haben, dem soll auch gebührend Tribut geleistet werden. "The Perfect Strangers" aus Barcelona gelten als eine der besten Deep Purple Coverbands und zweifelsohne haben sich die Musiker dem Sound, der Jon Lord & Co zu Weltstars machte, mit Leidenschaft verschrieben.

Live zu hören waren die Rocker aus Barcelona am 26. August in Imst, wo die weit gereiste Truppe auf Einladung des Kulturverein Freiraum, der für das musikalische Programm der Sommerfußgängerzone verantwortlich zeichnet, einen Konzertabstecher einlegte. Durchaus ein Pflichttermin für die Fans von markantem Gesang und treibenden Rhythmen, immerhin sind die Rockkonzerte im Bezirk rar gesät. Die österreichisch-spanisch besetzte Truppe rund um den Kärntner Keyboarder Peter Mayr ist zudem heiß begehrt und teilte sich die Bühne bereits mit Rockgiganten wie Saxon, Motörhead und auch Deep Purple drummer Ian Paice räumte sich in der Vergangenheit den einen oder anderen Gastauftritt mit der Tribute Band ein.

Beim Open-Air in Imst wurden sämtliche Hits mit Kultstatus ausgepackt und die Rockfans kamen kraftvoll und mit satter Lautstärke, so wie es sich für ein Rockkonzert gehört, auf ihre Kosten. Der Österreicher Peter Mayr, Bandgründer und verantwortlich für den prägenden Hammond - Sound ist gemeinsam mit dem Sänger Luis Blanco seit 1998 in unterschiedlicher Besetzung als "Perfect Strangers" auf Tour. Luis Blanco bewährte sich stimmgewaltig und packte neben seiner pompösen Rockröhre auch sehr gefühlvolle und sanfte Töne aus. Die Urgesteine der Band wurden ergänzt durch Nacho de Carlos an der Gitarre, der mit den Tücken der Technik zu kämpfen hatte und dem schillernden Josecho "Obelix" Sesma - versiert rockig am Bass, der bereits seit 50 Jahren im Musikgeschäft ist. Großartig besetzt waren die drums - mit Ernst "Groove" Grieshofer. Österreichischer Top Jazz-, Fusion-, Rockdrummer, der das Publikum mit einem beeindruckenden Solo schwer begeisterte und durch sein kraftvoll-dynamisches, vielseitiges Spiel immer wieder für Aufmerksamkeit im Bühnenhintergrund sorgte.

Die eingefleischten Rockfans kamen bei zeitlosem Nostalgierock in Open-Air Laune und ließen den lauen Sommerabend am Imster Konzertfeuer noch heiß mit "Smoke on the Water" ausklingen.

Peter Mayr - hammond organ (1998-present)
Luis Blanco - vocals (1998-present)
Nacho de Carlos - guitars (2009-present)
Josecho "Obelix" Sesma (2016) - bass
Ernst "Groove" Grieshofer - drums (2014-present)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.