Sportverletzungen
Verstaucht, gezerrt, geprellt

Nun ist die PECH-Regel anzuwenden.
  • Nun ist die PECH-Regel anzuwenden.
  • Foto: Lucky Business/Shutterstock.com
  • hochgeladen von Margit Koudelka

Nach den kalten, grauen Wintermonaten drängt es viele Menschen wieder vermehrt nach draußen und zu mehr körperlicher Aktivität an der frischen Luft. Manch einer geht dabei aber allzu motiviert an den Sport heran und möchte zu viel erreichen. Rasch ist ein Malheur in Form einer Verstauchung, Zerrung oder Prellung passiert.

ÖSTERREICH. Um dies zu vermeiden, sollte man einiges beachten. Unter anderem ist es ratsam, sich realistische sportliche Ziele setzen, seinen aktuellen Trainingszustand berücksichtigen und sich nicht zu übermäßigem Ehrgeiz hinreißen lassen. Häufige Ursache für Sportverletzungen ist auch einseitiges Training: Wer körperlich fit sein will, sollte auf die Ausgewogenheit von Ausdauer, Kräftigung, Beweglichkeit und Koordination achten. Um den Körper auf die Belastung vorzubereiten ist ein entsprechendes Aufwärmprogramm wichtig. Ein weiterer Knackpunkt ist die Sportausrüstung. Beim Schuhwerk beispielsweise ist zu beachten, dass dies guten Halt und eine gute Dämpfung bieten.

Die PECH-Regel:

P: Pause einlegen
Nach der Verletzung sollte die Belastung umgehend eingestellt und der betroffene Körperteil ruhiggestellt werden. Weitere Bewegung kann den Schaden verschlimmern und den Heilungsprozess verzögern. Bei Verdacht auf eine Gelenkverletzung ist es sinnvoll, zusätzlich eine provisorische Schiene anzulegen.

E: Eis auflegen
Nach Einstellung der körperlichen Aktivität ist es ratsam, die verletzte Stelle möglichst rasch zu kühlen. Das verhindert zum einen ein starkes Anschwellen des Gewebes, andererseits wird dadurch der Schmerz gelindert. Zu beachten ist allerdings, dass das Eis nicht direkt mit der Haut in Kontakt kommt und dass nicht länger als 20 Minuten gekühlt wird, denn das könnte zu einer Erfrierung führen. Man sollte also Kühl-Pack oder Eisbeutel zuerst in ein Handtuch umwickeln. Auch tiefgekühlte Erbsen, eingewickelt in einem Geschirrtuch, eignen sich zur Kühlung.

C: "Compression", also Druckverband anlegen
Nach dem Kühlen hilft ein Druckverband, ein weiteres Anschwellen zu verhindern. Dieser sollte zwar eng anliegen, aber auch nicht zu eng. Fühlt sich der Verband unangenehm an, besteht die Gefahr, dass die Durchblutung gehemmt wird. Anzeichen dafür sind stärker werdende Scherzen, Kribbeln und Taubheitsgefühl. Dann muss der Verband gelockert werden.

H: Hochlagern
Anschließendes Hochlagern reduziert die Blutzufuhr in die betroffene Körperregion und hilft zusätzlich, die Schwellung möglichst gering zu halten. Der verletzte Körperteil sollte dabei höher liegen als das Herz.

Jetzt abonnieren: MINI MED Newsletter

Der Mini Med-Newsletter versorgt Sie zweiwöchentlich mit den wichtigsten News zum Thema Gesundheit. Melden Sie sich jetzt an, auf minimed.at/newsletter.

Ab jetzt verpasst du garantiert keine Veranstaltung mehr in Wien. Was auch immer in Wien abgeht – INSPI zeigt dir, wie du deine Freizeit kreativer gestalten kannst.Ab jetzt verpasst du garantiert keine Veranstaltung mehr in Wien. Was auch immer in Wien abgeht – INSPI zeigt dir, wie du deine Freizeit kreativer gestalten kannst.Ab jetzt verpasst du garantiert keine Veranstaltung mehr in Wien. Was auch immer in Wien abgeht – INSPI zeigt dir, wie du deine Freizeit kreativer gestalten kannst.
2 5

Wohin in Wien?
Das geht APP mit Inspi!

Wie kann man aus dem Hamsterrad ausbrechen, wenn bereits alle Ideen ausgeschöpft wurden? Wenn du Abwechslung suchst, dann lass dich täglich aufs neue INSPIrieren, denn Wien hat wirklich viel zu bieten. Was machen in Wien?Wer suchet der findet, so lautet ein altbekannter Spruch. Wir machen es euch noch einfacher! Bei INSPI musst du nicht suchen, sondern bekommst täglich frische, unverbrauchte Ideen auf dein Handy. Inspi ist die App, mit der du von Hand ausgewählte Vorschläge von zufälligen...

Um das Börserl in Zeiten der Pandemie zu schonen, gibt es für bz-Leser ein ganz besonderes Zuckerl beim Eintritt ins Belvedere.Um das Börserl in Zeiten der Pandemie zu schonen, gibt es für bz-Leser ein ganz besonderes Zuckerl beim Eintritt ins Belvedere.Um das Börserl in Zeiten der Pandemie zu schonen, gibt es für bz-Leser ein ganz besonderes Zuckerl beim Eintritt ins Belvedere.
3 1 3

1+1 gratis Aktion mit dem "Belvedere"
Von Klimt bis Beuys - mit der bz bares Geld beim Eintritt sparen

Das Belvedere ist aus dem Corona-Schlaf erwacht und bietet allen Wienern einen besonderen Kunstgenuss. Plus: Mit unserer exklusiven bz-Aktion spart man bares Geld beim Eintritt! WIEN. Allen Kunstinteressierten bieten das Obere Belvedere und das Belvedere 21 gleich drei spannende Ausstellungen, um den wochenlangen Verzicht auf Kunst zu kompensieren. Vom Wiener Biedermeier bis Joseph Beuys reicht das Spektrum, um auch wirklich jedem das Passende bieten zu können. 1+1 gratis mit der bzUnd um das...

Ab jetzt verpasst du garantiert keine Veranstaltung mehr in Wien. Was auch immer in Wien abgeht – INSPI zeigt dir, wie du deine Freizeit kreativer gestalten kannst.
Um das Börserl in Zeiten der Pandemie zu schonen, gibt es für bz-Leser ein ganz besonderes Zuckerl beim Eintritt ins Belvedere.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen