Schüler helfen Schülern: 10 Jahre Entwicklungsprojekt ELEVES POUR ELEVES

HR Dr. Raffler LSR, Mag Moser GSA, Dir. ML Saxer Hak Hall, Dir. M Rainer Optikerschule
32Bilder
  • HR Dr. Raffler LSR, Mag Moser GSA, Dir. ML Saxer Hak Hall, Dir. M Rainer Optikerschule
  • hochgeladen von Erwin Schreckensperger





Was als kleines Schulprojekt an der Handelsakademie und Handelsschule Hall begann, ist heute ein Beispiel für ein erfolgreiches Hilfsprojekt, bei dem das Land Tirol, verschiedene Institutionen aus dem Bildungsbereich und private Förderer gemeinsam gezielt nachhaltige Entwicklungsarbeit in Burkina Faso leisten. ELEVES POUR ELEVES hat sich zum Ziel gesetzt, die Situation im Schulwesen, in der medizinischen Versorgung, sowie im EDV-Bereich zu verbessern. Das Projekt feiert sein zehnjähriges Bestehen

„Das Projekt ist beispielhaft für nachhaltige Entwicklungszusammenarbeit“, ist sich Erwin Schreckensperger, Initiator und Seele von ELEVES POUR ELEVES und Professor an der Hak Hall in Tirol sicher.
Vor zehn Jahren reiste Schreckensperger auf erstmals nach Burkina Faso und war erschüttert von der Armut der Bevölkerung. Ihm war sofort klar: „Hier lohnt es sich zu helfen. Wir müssen in die Jugend investieren, in ihre Bildung und ihre medizinische Versorgung!“

In enger Zusammenarbeit mit dem Unterrichtsministerium von Burkina Faso wurde durch ELEVES POUR ELEVES in den letzten zehn Jahren das Schulwesen und die medizinische Versorgung in Bobo Dioulasso, in der Region Bagassi und in den Dorfgemeinschaften von Sidi und Mina maßgeblich und nachhaltig verbessert.

In den ersten Jahren wurde intensiv in die Verbesserung der EDV Ausrüstung und EDV Struktur am Lycée Professionnel Guimbi Ouattara , an der Universität Bobo und an anderen Lycées im Umkreis von Bobo-Dioulasso investiert. Die erste Optikerschule Westafrikas wurden gebaut, Solaranlagen und Brunnen errichtet, Schülerstipendien werden vergeben. Eine Grundschule für über 150 Schülerinnen steht kurz vor der Fertigstellung. Weitere Projekte sind in Planung.

Professor Schreckensperger ist überwältigt von der Hilfsbereitschaft und Großzügigkeit privater Unterstützer und Sponsoren. „Wir können unglaublich viel Gutes tun und Freude schenken. Allein durch private Spenden gelingt es uns jedes Jahr vielen Kindern und Jugendlichen den Schulbesuch zu ermöglichen, aber auch die Bevölkerung mit Brillen und Medikamenten auszustatten. Das Schönste ist, dass in den letzten Jahren über 1200 Schülerinnen und Schüler am Projekt gearbeitet haben“, freut sich Schreckensperger. „Das bedeutet, dass der Geist des Projektes, nämlich Entwicklungshilfe mit Respekt und auf Augenhöhe, auch von der jungen Generation weitergetragen wird.“

Schüler für Schüler: Dieses Motto motivierte zwei Schülerinnen der Hak Hall, im Rahmen eines Matura-Projektes eine Feier anlässlich des zehnjährigen Bestehens des Hilfsprojektes ELEVES POUR ELEVES zu organisieren. Gefeiert wurde in den benachbarten Räumen der Tiroler Fachberufsschule für Fotografie, Optik und Hörakustik, einer Partnerschule von ELEVES POUR ELEVES.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen