Film ab: Cine Tirol zieht Bilanz

Bereits in den vergangenen Jahren konnte Tirol als Drehort für Krimis und Thriller punkten, so auch 2013: Unter anderem für den Staffelpiloten von „Alarm für Cobra 11“ wurden die actionreichen Szenen am Kaunertaler Gletscher, im Kühtai und auf der Innsbrucker Nordkette realisiert.
  • Bereits in den vergangenen Jahren konnte Tirol als Drehort für Krimis und Thriller punkten, so auch 2013: Unter anderem für den Staffelpiloten von „Alarm für Cobra 11“ wurden die actionreichen Szenen am Kaunertaler Gletscher, im Kühtai und auf der Innsbrucker Nordkette realisiert.
  • Foto: Cine Tirol
  • hochgeladen von Elisabeth Laiminger (ella)

(ella). An über 500 Drehtagen hieß es 2013 „Kamera ab!“ im Filmland Tirol. Somit haben sich auch dieses Jahr die umfassenden Maßnahmen von Cine Tirol zur Bewerbung des Filmlandes Tirol gelohnt: die zahlreichen Filmprojekte „made in Tirol“ führten zu erfreulichen wirtschaftlichen Effekten von über fünf Mio. Euro. Darüber hinaus wurde 2013 die Sichtbarkeit Tirols durch Ausstrahlungen enorm gesteigert: die in Tirol realisierten TV-Serien, Spiel- und Dokumentarfilme begeisterten mehr als 540 Millionen Zuseher allein im deutschsprachigen Raum.

Autor:

Elisabeth Laiminger (ella) aus Kufstein

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.