Startschuss für Straßenkunst

Laden ein: Thomas Kugener (Spielvolk), GR Mesut Onay, Pauline Kaltenbach und Cyprien Francois (Institut francais)
  • Laden ein: Thomas Kugener (Spielvolk), GR Mesut Onay, Pauline Kaltenbach und Cyprien Francois (Institut francais)
  • hochgeladen von Verena Kretzschmar

(vk). Am 21. Juni feiert jede Stadt in Frankreich und mittlerweile auch in 110 anderen Ländern die fête de la musique. Ein Fest, an dem kostenlos Konzerte aufgeführt werden und die Bevölkerung dazu aufgefordert wird, selbst zu musizieren. Weil der 21. heuer auf einen Donnerstag fällt, veranstaltet das Institut francais dieses Fest bei freiem Eintritt in Innsbruck allerdings schon am 16. Juni.

Tanz, Musik und Shows
Dann wird von 11 bis 22 Uhr in der Innenstadt ein Straßenfest gefeiert. Am Sparkassenplatz performen alle 90 Minuten auf der Bühne französische, aber auch junge Newcomerbands aus Tirol, zwei Klaviere stehen in der Altstadt und in der Maria-Theresien-Straße zur freien Verfügung für alle, die darauf spielen wollen.

Zusätzlich zeigen 15 KünstlerInnen unter der Leitung von Mesut Onay ihr tänzerisches Können. Das Spielvolk bringt Innsbruck mit Feuershows und StraßenkünstlerInnen zum Staunen.

Für die Kleinen sorgt das Jugendland mit Bemal- und Malstationen und weiteren Attraktionen für Spaß. "Das ist ein Kick-Off für die Straßenkunst in Innsbruck", so der mitwirkende und nun auch im Gemeinderat vertretene Mesut Onay (Grüne) über den Beginn der Straßenkunstkultur.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen