Zapfenstreich 2017: Platter sieht Tirol vor vielen Herausforderungen

V. li. Landesschützenkommandant Fritz Tiefenthaler, LH Günther Platter und Militärkommandant Herbert Bauer.
3Bilder
  • V. li. Landesschützenkommandant Fritz Tiefenthaler, LH Günther Platter und Militärkommandant Herbert Bauer.
  • Foto: Land Tirol/Berger
  • hochgeladen von Bezirksblätter Tirol

TIROL. Die Herausforderungen hat LH Platter in fünf Themenbereiche gegliedert: die Folgen der Migration, das Tiroler Sozial-, Gesundheits- und Pflegesystem, die Digitalisierung, das Bildungssystem und die Weiterentwicklung der Wirtschaft

Als eine der Hauptherausforderungen sieht Platter die Migration und appelliert deshalb an die EU:  „Wir brauchen regionale Gestaltungsspielräume für die Dinge des täglichen Lebens und eine Europäische Union, die sich nur um Angelegenheiten kümmert, die wirklich gemeinsam gelöst werden müssen – allen voran die Sicherung der Außengrenzen.“

Neben der ernsten Thematik sorgte die Militärmusik Tirol und die Musikkapelle Birgitz gemeinsam mit der Ehrenkompanie der Lehrkompanie / Jägerbataillon 6 sowie der Schützenkompanie Fieberbrunn für die feierliche musikalische Umrahmung des Festakts. 

Mehr zum Thema auf meinbezirk.at:
Zapfenstreich am Vorabend des Nationalfeiertags 2016

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen